Frings ab dem 15. Juli in Toronto spielberechtigt

Profis
Donnerstag, 30.06.2011 // 12:25 Uhr

Auf zu neuen Horizonten! Werders ehemaliger Kapitän Torsten Frings hat seinen Wechsel zum Toronto FC bestätigt. Der 34-Jährige, der zweieinhalb Jahre in Nordamerika spielen könnte, flog bereits am Dienstag in die kanadische Metropole. Spielberechtigt ist Frings jedoch erst ab dem 15.07.2011, wenn sich das Transferfenster in Nordamerika öffnet und der Vertrag endgültig greift.

Am Mittwoch nahm Torsten jedoch schon das Training auf. "Lutscher" wird sich zunächst zu einem großen Teil individuell fit machen, da die Mannschaft nach dem Heimspiel am kommenden Samstag, 02.07.2011, gegen die Vancouver Whitecaps auf Auswärtsreise nach New York (Red Bulls) und Houston (Dynamo) fliegen. Danach soll er offiziell ins Mannschaftstraining einsteigen. Sein erstes Spiel könnte er für den momentanen Tabellen-Sechsten der Eastern Conference gegen den FC Dallas am 21.07.2011 (2 Uhr, Bremer Zeit) bestreiten. Frings' Vorfreude darauf ist riesig: "Ich kann es kaum erwarten wieder zu spielen. Wir haben eine junge Mannschaft, die ich führen will. Kanada ist eine aufstrebende Fußballnation. Der Stellenwert der Sportart ist hier sicher noch nicht so hoch, aber ich will meinen Beitrag leisten, sie etwas populärer zu machen."

Der Transfer kam durch den Kontakt mit Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann zustande. "Er hat mich angerufen und gefragt, ob ich mir das vorstellen könnte. Für meine Entscheidung gab es gute Gründe. Ich hatte mehrere Anfragen aus Europa, Amerika und den Emiraten, auch aus der Bundesliga. Obwohl einige zwar interessant und auch lukrativer gewesen wären, hat mich die Herausforderung Amerika mit Abstand am meisten gereizt. Ich bin schon seit langer Zeit ein großer Fan von diesem Kontinent und habe nun die Chance, Land und Leute zu erleben und kennenzulernen, in dem ich das mache, was mir am meisten Spaß macht: Fußball spielen."

Der Ex-Werderaner kommt gemeinsam mit dem holländischen Stürmer Danny Koevermans, der für Sparta Rotterdam, Alkmaar und Eindhoven aktiv war und über 130 Tore in der holländischen Eredivisie erzielt hat, zu seinem neuen Arbeitgeber. Dort werden die beiden mit offenen Armen empfangen. "Wir haben mit ihnen wirklich wichtige Spieler für uns verpflichtet, die uns mit ihrer Erfahrung und ihren technischen Vermögen weiterhelfen. Dass sie bei uns unterschrieben haben, ist ein großer Schritt, ein Team aufzubauen, auf das unsere Fans stolz sein können", sagte Trainer Aron Winter, der als ehemaliger holländischer Nationalspieler ebenfalls kein Unbekannter ist.

Sportlich gesehen ist die neue Heimat eine große Herausforderung. Die Mannschaft steht nach 19 Spielen erst mit drei Siegen da. Und auf "Lutscher", der in Toronto weiterhin die "22" tragen wird, warten keine leichten Gegner. Nach dem Heimspiel geht es schon wieder auf Reisen: Nach Kansas City (23.07.) und Portland (30.07.).

Cheftrainer Thomas Schaaf wünscht seinem ehemaligen Kapitän viel Glück auf diesem Fußball-Abenteuer: "Er hat sich eine sehr schöne Stadt, einen Klub mit fußballbegeisterten Fans ausgesucht. Das Stadion ist meist rappelvoll, es herrscht große Begeisterung. Ich bin sicher, dass er interessante Erfahrungen machen wird."

Von Michael Rudolph und Dominik Kupilas