Boro "fühlt sich besser" - Avdic muss weiter warten

Arbeitet wieder auf das Training mit dem Team hin: Werders Tim Borowski.
Profis
Dienstag, 23.08.2011 // 13:52 Uhr

Mertesacker, Prödl, Naldo, Pizarro, Wolf, Bargfrede - Nach und nach stiegen diese Werder-Profis in den letzten Wochen - genesen von ihren Verletzungen - zurück ins Teamtraining. Bald könnte auch ein weiterer Grün-Weißer wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehen. „Ich konnte mittlerweile drei bis vier Mal ohne Beschwerden individuell mit dem Ball arbeiten. Ich fühle mich besser und werde nun mit den ‚Physios' und dem Trainer besprechen, wann ich wieder ein Thema für das Mannschaftstraining sein könnte", so Tim Borowski, der sich im Pokalspiel in Heidenheim am Knöchel verletzte und seither pausieren muss.

Problemlos hielt „Boro" die Passübungen und Flankenbälle mit Werders Fitnesstrainer Yann-Benjamin Kugel am Dienstagvormittag, 23.08.2011, durch. „Jetzt fehlt noch der Torabschluss in Verbindung mit Sprintübungen. Ich hoffe so schnell wie möglich auf eine Rückkehr", sieht Werders Nummer sechs noch ein fehlendes Puzzleteil für das Training mit dem Team.

Ein anderer Bremer, der seit längerer Zeit nicht auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion zu sehen war, ist Denni Avdic. „Der Oberschenkelknochen liegt in einer Pfanne. Normalerweise liegt dieser Knochen in einer runden Form auf dieser Pfanne auf. Allerdings gibt es bei mir eine Wölbung auf dem Oberschenkelknochen, die meine Schmerzen verursachen. Ich war bei verschiedenen Ärzten, um mir weitere Meinungen einzuholen. Die Diagnosen waren alle deckungsgleich", informiert Werders schwedischer Angreifer über seine nach wie vor andauernden Hüftprobleme, die er konservativ behandeln lässt.

„Natürlich möchte ich so schnell wie möglich zurückkommen. Ich war in meiner Zeit vor Werder nie ernsthaft verletzt. Die Schmerzen, die ich jetzt habe, hatte ich auch zum Ende der letzten Saison. Ich habe diese aber vergessen gemacht, wollte einfach nur spielen. Nur in dieser Spielzeit geht das nicht mehr. Ich werde am Nachmittag Pass- und Sprintübungen machen, um zu schauen, wie ich darauf reagiere", so Avdic weiter.

Während Avdic demnach am Nachmittag individuell trainieren wird, geht es für die restlichen Werderaner zum Testspiel nach Osnabrück, um ab 18.30 Uhr in der osnatel-Arena gegen Fenerbahce Istanbul anzutreten. Auch bei diesem internationalen Testspiel bietet WERDER.DE wieder den Liveticker (http://www.werder.de/liveticker/) an. WERDER.TV wird ab Mittwochmorgen eine ausführliche Zusammenfassung des Aufeinandertreffens mit dem Champions-League-Teilnehmer zeigen.