(B)Logbuch Norderney 5: Zeit für Logistiker

Ein toller Sonnenuntergang bot sich den am Donnerstagabend den Besuchern des Nordstrands von Norderney
Profis
Freitag, 08.07.2011 // 13:30 Uhr

Vorbereitungsstart heißt auch immer "Auf nach Norderney!" Die Werder-Profis sind vom 3. bis 8. Juli 2011 wieder auf der ostfriesischen Insel und legen die Grundlagen für die kommenden Monate. Werders Mediendirektor ...

Vorbereitungsstart heißt auch immer "Auf nach Norderney!" Die Werder-Profis sind vom 3. bis 8. Juli 2011 wieder auf der ostfriesischen Insel und legen die Grundlagen für die kommenden Monate. Werders Mediendirektor ist mit der Mannschaft vor Ort und kann aus dem engsten Umfeld interessante Einblicke geben, Anekdoten sammeln und als Norderney-Fan auch selbst Wissenswertes über die Insel berichten.

Leichte Aufbruchstimmung breitet sich aus. Jeder denkt diesen letzten Tag im Trainingslager logistisch für sich durch. In dieser Hinsicht am meisten zu tun haben natürlich die Zeugwarte Uwe Behrens und Fritz Munder. Es geht schließlich nicht einfach nur nach Hause, sondern es wird noch zweimal trainiert, ein Mannschaftsfoto geschossen und am Abend in Leer-Loga gespielt. Die Brillen für die letzte Radtour des Teams sind in diesem Moment (7.30 Uhr) gerade ausgegeben. Nun muss unser komplettes Heimoutfit bereit gemacht werden für ein Mannschaftsfoto kurz vor elf Uhr, das später im Sportbild-Sonderheft zu finden sein wird.

Am Platz wechseln die Spieler zur Trainingsbekleidung und absolvieren die Abschlusseinheit. Trikots, Hosen und Stutzen werden zwischenzeitlich wieder geordnet, um zum Spiel gegen Midtjylland am Abend zur Verfügung zu stehen. Und dann wäre da noch die Kleinigkeit, mehr als eine Tonne Material (Bekleidung, Trainingsmittel, Massageliegen etc.) transportfertig zu machen. Achtung: Am Schluss die eigene Zahnbürste nicht vergessen!

Norderney hat wieder einmal alles gebracht. Den Trainern gute Bedingungen, um ihr ganz spezielles Programm durchzuziehen. Den Spielern damit eine hohe Belastung, aber auch angenehme Umstände. Temperaturen um 18 Grad, wenig Regen, nur gestern, am Donnerstag, 5 Minuten Sintflut am Mittag. Und es war relativ windzahm, was besonders beim Strandlauf und Fahrradfahren für Erleichterung sorgte. Im Hotel verbreiteten sehr freundliche Menschen Wohlfühlatmosphäre und richtig gut geschmeckt hat es auch.

Gestern Abend gab es dann an der „Weißen Düne" auch noch einen traumhaften Sonnenuntergang zu bewundern. Bei einer Einladung der Stadt Norderney an die Werder-Offiziellen kam es zu munteren Gesprächen. Man kennt sich eben schon zehn Jahre. Fazit: Die Insel boomt, die Norderneyer sind mit sich im Lot, auch mit dem Auftreten unserer Mannschaft. Kaum ein Autogrammwunsch blieb unerfüllt und auch aus sportlicher Sicht steht ein Plus: Die Mannschaft hat bisher sehr gut mitgezogen und gegen Meppen phasenweise „Werderfußball" gespielt, wie ihn sich Thomas Schaaf vorstellt.

Beim zweiten Testspiel am Freitagabend werder sich nun endlich auch unsere beiden Neuen Andreas Wolf und Mehmet Ekici unter Wettkampfbedingungen vorstellen. Der Trainer wird sie erstmals einsetzen. Die genaue Aufstellung aus Leer-Loga wird es wieder eine Stunde zuvor bei Facebook geben, im Live-Ticker bei WERDER.DE und natürlich dann bei der Live-Übertragung von WERDER.TV.