Alles geben fürs internationale Geschäft

Vor dem Bremer Roland auf dem Marktplatz: Werders Philipp Bargfrede.
Profis
Freitag, 23.03.2012 // 11:53 Uhr

Seit 2004 ist Bargfrede bei den Grün-Weißen aktiv, kennt sich daher bestens im Verein aus und gilt als wertvoller Ratgeber besonders für neue Spieler in der Mannschaft. Dabei steht der Teamgedanke für ihn an erster Stelle: „Ich bin sehr glücklich, ein Teil dieser Mannschaft zu sein und auch ein bisschen Erfahrung mit einbringen zu können." In über 70 Bundesliga-Partien beackerte Philipp Bargfrede die Zentrale, krempelte dabei die Ärmel hoch und half seinen Nebenmännern häufig bei der „Drecksarbeit".

Werders defensiver Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede hat sowohl auf dem Platz als auch außerhalb klare Vorgaben. Sportlich gilt die Qualifikation für die Europa League als oberstes Ziel - „wir wollen wieder international spielen" -, gesellschaftlich will er „gewisse Werte" großgeschrieben sehen. „Rassismus hat auf dieser Welt einfach nichts zu suchen", so der 23-jährige Werderaner.

Diese Unterstützung ist seinen Mitmenschen auch abseits des Fußball-Geschäftes sicher: „Respekt und Fairplay sind zum Beispiel Werte, die ganz großgeschrieben werden sollten. Mir ist es wichtig, auf dem Platz und auch außerhalb respektvoll und gut miteinander umzugehen", stellt Bargfrede klar. So engagiert er sich unter anderem als Pate des Schulzentrum SII Utbremen für die Aktion „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage."

Wie der „Sechser" des Werder-Mittelfeldes die Ausstellung „BallARBEIT" in der unteren Rathaushalle empfunden hat, warum ihn „zu einem späteren Zeitpunkt meiner Karriere" auch das Ausland locken würde und wie er seinem ersten Tor für die Grün-Weißen entgegenfiebert, ist im neuen WERDER MAGAZIN zu erfahren.

Das komplette Interview mit Philipp Bargfrede erscheint im neuen WERDER MAGAZIN pünktlich zum Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag, 24.03.2012. Die 287. Ausgabe wird 1,50 Euro kosten und natürlich im Weser-Stadion, aber auch in den guten Zeitschriften-Läden der Region, erhältlich sein.