Schaaf und Kontinuität - eine grün-weiße Symbiose

Ein Interview mit Cheftrainer Thomas Schaaf ist in der aktuellen Ausgabe des WERDER MAGAZIN zu lesen.
Profis
Freitag, 27.01.2012 // 12:05 Uhr

595 Spiele absolvierten die Grün-Weißen bisher unter seiner Regie, etwas mehr als die Hälfte wurden davon gewonnen - macht 1,71 Punkte im Schnitt. Thomas Schaaf und der SV Werder Bremen: Eine seit knapp 40 Jahren nicht zu trennende Liaison im Profi-Geschäft. „Es ist außergewöhnlich, so lange bei einem Verein zu sein, von der Kindheit an alle Stufen zu durchlaufen und dabei so viel zu erleben", zeigt sich Werders Cheftrainer selbst etwas erstaunt. Eine Deutsche Meisterschaft und gleich drei Pokalsiege durften in Schaafs Amtszeit bejubelt werden, dazu gelang 2009 der Einzug in das UEFA Europa League-Finale. Es kommt also nicht von ungefähr, wenn Thomas Schaaf feststellt: „Werder Bremen ist eine besondere Marke, steht für einen hohen Wert im deutschen Fußball. Für interessanten, offensiven, spektakulären Fußball."

Die Vertragsverlängerungen von Thomas Schaaf und Klaus Allofs waren für viele Werder-Fans ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Der Cheftrainer bleibt bis 2014, wünscht sich aber in seiner gewohnt ruhigen Art, „dass darum nicht so viel Aufhebens gemacht wird."

An diesen will er in der Rückrunde mit seiner Elf weiter anknüpfen, dabei aber nicht die Defensivarbeit vernachlässigen - das 0:0 beim 1. FC Kaiserslautern, Werders erstes Auswärtsspiel ohne Gegentor in dieser Saison, war ein erster Schritt. „Die Partie in Kaiserslautern hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", konnte sich Thomas Schaaf mit dem torlosen Unentschieden anfreunden. Gegen Leverkusen soll die Null hinten erneut stehen, der Cheftrainer setzt dabei auch auf die Unterstützung der Zuschauer im fertiggestellten Weser-Stadion: „Die tolle Atmosphäre hilft uns. Der Funke zwischen Mannschaft und Fans springt wieder schneller über."

Das komplette Interview mit Cheftrainer Thomas Schaaf erscheint im neuen WERDER MAGAZIN pünktlich zum ersten Rückrunden-Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen, am Samstag, 28.01.2012. Die 283. Ausgabe wird 1,50 Euro kosten und natürlich im Weser-Stadion, aber auch in den guten Zeitschriften-Läden der Region erhältlich sein.