Mit Sokratis zum "kleinen Nordderby"

Cheftrainer Thomas Schaaf und Marko Arnautovic sind sich einig: Das Europa-League-Spiel wird keinen Einfluss haben auf das "kleine Nordderby"
Profis
Samstag, 01.10.2011 // 16:06 Uhr

Nach einer intensiven Trainingswoche brechen die Grün-Weißen nach dem Abschlusstraining am Samstagnachmittag zum "kleinen Nordderby" nach Hannover auf. Obwohl sich die Bremer in den vergangenen Tagen in aller Ruhe auf die Partie in der AWD-Arena vorbereiten konnten, sehen sie keinen Vorteilfür sich im Vergleich zu den Niedersachsen im Hinblick auf das Spiel des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga.

Nach einer intensiven Trainingswoche brachen die Grün-Weißen nach dem Abschlusstraining am Samstagnachmittag zum "kleinen Nordderby" nach Hannover auf. Mit an Bord war auch wieder Sokratis, der sich gemeinsam mit den Teamkollegen in den vergangenen Tagen in aller Ruhe auf die Partie in der AWD-Arena vorbereiten konnten. Einen Vorteil sehen die Grün-Weißen darin  im Vergleich zu den Niedersachsen im Hinblick auf das Spiel des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga nicht.

"Als wir international dabei waren, haben wir das nie als Nachteil gesehen und das sehen wir jetzt auch so. Hannover wird topvorbereitet am Sonntag an den Start gehen. Dass sie am Donnerstag noch in der Ukraine gespielt haben, macht nichts aus. Es wurde sicher logistisch gut gearbeitet, die Mannschaft gut versorgt und die Reise gut abgewickelt. Die Mannschaft ist in einem guten Zustand und die Kräfte bis Sonntag wieder aufgetankt", so Thomas Schaaf. Stürmer Marko Arnautovic schließt sich der Einschätzung seines Trainers an: "Hannover wird zu 100 Prozent nicht müde sein. Da sind doch alle voll druchtrainiert, da steckst du so eine Belastung in der Phase der Saison locker weg. Das mit der Müdigkeit erzählt man doch nur, damit wir es ruhiger angehen, aber das wird nicht passieren."

Einen kleinen Vorteil könnten sich die Grün-Weißen dennoch durch die Ansetzung verschafft haben. Denn Cheftrainer Thomas Schaaf hat durch die Europa-League-Begegnung der Hannoveraner unter der Woche die frischeren Eindrücke vom Gegner. "Wir schauen uns das natürlich an, um auf dem neuesten Stand zu bleiben", verrät Schaaf. Was er gesehen hatte, überraschte ihn jedoch nicht. "Hannover hat verdient gewonnen. Die Aufgabe war sicher in der ersten Hälfte etwas einfacher, als in der zweiten, aber insgesamt haben sie das souverän gelöst."


Souverän lösen möchte Marko Marin auch das Spiel in der AWD-Arena. "Ich fühle mich gut und hoffe, dass ich der Mannschaft morgen helfen kann", so der Dribbler, der in der vergangenen Woche wegen einer vorherigen Verletzung zunächst auf der Bank platz genommen hatte. "Vielleicht gelingt uns dann auch ein souveräneres Spiel als letzte Woche gegen Hertha."

Folgende 18 Spieler hat Cheftrainer Thomas Schaaf für das "Kleine Nordderby" nominiert: Mielitz, Vander - Naldo, Wesley, Arnautovic, Fritz, Marin, Rosenberg, Schmitz, Hunt, Prödl, Ignjovski, Ekici, Sokratis, Wolf, Pizarro, Trybull, Bargfrede