Keine Überraschungen, 18 Profis reisen nach Köln

Tim Wiese war am Karfreitag bei den Fans begehrt und erfüllte alle Autogrammwünsche.
Profis
Freitag, 06.04.2012 // 15:25 Uhr

Ein überraschend sonnig warmer Karfreitag hatte für die Werder-Fans wenig Überraschungen parat. Nachdem Cheftrainer Thomas Schaaf in den vergangenen Wochen immer mal wieder nach dem Abschlusstraining ...

Ein überraschend sonnig warmer Karfreitag hatte für die Werder-Fans wenig Überraschungen parat. Nachdem Cheftrainer Thomas Schaaf in den vergangenen Wochen immer mal wieder nach dem Abschlusstraining einige negative Nachrichten verdauen musste, gab es diesmal am Weser-Stadion nichts dergleichen.

Der Trainingskader bestand aus 18 Mann, alle blieben unverletzt und durften um 15 Uhr in den Bus einsteigen. "Wir fahren mit der Besetzung, die auf dem Platz stand", konnte sich Schaaf kurz fassen.

Dass mit dieser Besetzung ein Erfolg in Köln möglich ist, daran glauben bei den Grün-Weißen nicht nur Kapitän Clemens Fritz. Der 31- Jährige unterstrich bei der Ankunft am Weser-Stadion jedoch noch einmal die Bedeutung der Partie im Rheinland. "Es geht für beide Mannschaften um unheimlich viel. Beide haben ereignisreiche Tage hinter sich und wollen jetzt auf dem Platz zeigen, dass sich der sportliche Trend auch wieder umkehren lässt. Wir haben viel gearbeitet und werden diesem Ziel am Samstag alles unterordnen."

Mit dabei sind auch Sokratis und Sebastian Boenisch, die ihren Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining gut verkraftet haben. Folgende 18 Spieler sollen im RheinEnergie-Stadion die Punkte mit nach Hause nehmen: Wiese, Mielitz, Hartherz, Affolter, Silvestre, Sokratis, Boenisch, Schmitz, Junuzovic, Trybull, Trinks, Marin, Thy, Fritz, Ignjovski, Pizarro, Füllkrug, Rosenberg.

von Michael Rudolph