Kapitän Frings wieder an Bord

Nach einer kurzen Pause vom Mannschaftstraining, war Torsten Frings am Donnerstag wieder dabei. (Bild: NPH)
Profis
Donnerstag, 20.01.2011 // 16:52 Uhr

Er brachte Flanken vor das Tor, erkämpfte sich die Bälle beim Trainingsspiel und sprintete problemlos über den Rasen. Kapitän Torsten Frings war wieder auf dem Platz. Nachdem Werders Nummer 22 am Mittwoch nach einem leichten Schlag ...

Er brachte Flanken vor das Tor, erkämpfte sich die Bälle beim Trainingsspiel und sprintete problemlos über den Rasen. Kapitän Torsten Frings war wieder auf dem Platz. Nachdem Werders Nummer 22 am Mittwoch nach einem leichten Schlag auf die Wade noch ausgesetzt hatte und nur individuell arbeiten konnte, stieg der 34-Jährige am Donnerstag wieder ein ins Mannschaftstraining der Grün-Weißen. Die Rückkehr des Kapitäns hatte Cheftrainer Thomas Schaaf bereits auf der Pressekonferenz am Mittag vor dem Auswärtsspiel am Samstagabend beim 1.FC Köln angekündigt. Schaaf konnte zudem bestätigen, "dass es keine Probleme mehr", bei Frings gibt.

"Die Angeschlagenen werden weiter fehlen", konnte Schaaf bei den beiden Akteuren Tim Borowski (Probleme am Fußgelenk) und Daniel Jensen (Knieprobleme) noch kein grünes Licht geben. Dominik Schmidt, der wegen eines Muskelfaserrisses aussetzen muss, hatte bereits Anfang der Woche bestätigt, dass er "frühestens für das Bayern-Spiel" wieder fit sein würde.

Derweil absolvierte die Mannschaft am Donnerstag eine weitere intensive Einheit vor dem Köln-Spiel. Schwerpunkt: Standardsituationen. Die Atmosphäre nach dem Last-Minute-Sieg am vergangenen Samstag gegen die TSG Hoffenheim war, wie auch schon in den letzten Tagen, entsprechend gut. "Aber wir hatten bereits während der kompletten Vorbereitung auf die Rückrunde eine positive Stimmung im Team. Die Mannschaft hat zudem sehr gut gearbeitet und der Sieg gegen Hoffenheim war auch ein Zeichen dafür, dass sie den Dingen im Training konzentriert nachgegangen ist", so der Cheftrainer.

Rund 3.000 Werder-Fans kommen mit in die Domstadt

Auf der Pressekonferenz am Mittag äußerte sich Geschäftsführer Klaus Allofs zudem zur aktuellen Situation des in Brasilien operierten Naldo. "Es ist geplant, dass er Anfang Februar nach Deutschland zurückkommt", so der Werder Geschäftsführer. Auf einen genauen Zeitpunkt für eine sportliche Rückkehr des Innenverteidigers wollte und konnte sich Allofs indes aber noch nicht festlegen. "Alles, was in diese Richtung früher passiert, als zum Anfang der nächsten Saison, wäre eine positive Überraschung."

Rund 3.000 Werder-Fans werden die Werder-Kicker am Samstag in die Rheinmetropole begleiten. Die Kassen vor dem RheinEnergieStadion werden für Gästefans am Spieltag zudem noch geöffnet sein, so dass kurzentschlossene Werder-Fans noch die Chance auf eine Karte im Bremer Fanblock haben.