Mit "Wes", "Boro" und viel Herz - Aber ohne Hunt

Wesley steht am Samstag vor seinem Comeback auf der Bundesliga-Bühne. Der Brasilianer gab nach dem Abschlusstraining grünes Licht für einen Einsatz.
Profis
Freitag, 11.03.2011 // 17:01 Uhr

"Er ist noch nicht soweit. Es gab bei ihm eine Reaktion nach dem Training am Donnerstag. Er hatte gestern Abend schon ein wenig Schwierigkeiten", klärte Cheftrainer Thomas Schaaf nach der Abschlusseinheit auf. Aaron Hunt musste bereits am vorangegangenen Spieltag beim SC Freiburg wegen einer Zerrung im Adduktorenbereich passen. Auch Dominik Schmidt steht wegen Sprunggelenksproblemen gegen die Borussen noch nicht wieder zur Verfügung.

Einige Fans hatten vor dem Abschlusstraining am Freitag ein großes Banner an den Zaun des Trainingsgeländes gehängt. "Mit Herz und Hunt - 100% Werder" prankte dort in grünen Lettern auf weißem Grund. Der Spieler, für den die über 30 Meter lange Stoffbahn ausgebreitet worden war, konnte das Banner allerdings gar nicht persönlich begutachten. Denn Aaron Hunt fehlte aufgrund wiederkehrender Probleme im Adduktorenbereich. Der Mittelfeldspieler fällt somit auch für die Partie am Samstagabend, 12.03.2011, um 18.30 Uhr gegen Borussia Mönchengladbach aus.

Volle Hütte gegen Gladbach - Fritz hat Sperre abgesessen

Dafür kann Thomas Schaaf mit zwei anderen Mittelfeldspielern planen. Wesley wird erstmals seit dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 Mitte November 2010 nach überstandener Muskelverletzung wieder im Kader der Grün-Weißen stehen. Bereits in den vergangenen beiden Wochen war der brasilianische Nationalspieler wieder bei den Einheiten der Werder-Profis dabei, nun steht er vor seinem Comeback auf der Bundesliga-Bühne. "Es war bei ihm die Frage, ob es schon wieder funktioniert. Die Situation sieht nun so aus, dass er einsatzfähig ist", erklärte Thomas Schaaf. Zudem hatte bereits am Vormittag Tim Borowski nach seinen leichten Knieproblemen im Zuge des Freiburg-Spiels einen Belastungstest bestanden und war wie Wesley am Nachmittag bei der Teameinheit dabei.

Auch Verteidiger Clemens Fritz kehrt am Samstag in den Kader der Werderaner zurück. Der 30-Jährige war am vergangenen Wochenende noch wegen seiner fünften gelben Karte aus dem Leverkusen-Spiel gesperrt. Nun ist der gebürtige Erfurter wieder spielberechtigt und darf vor restlos ausverkauftem Haus im Weser-Stadion auflaufen. Denn neben dem Ticket-Kontigent für Heimfans sind auch alle Gäste-Eintrittskarten für das Duell mit der "Fohlen-Elf" vergriffen.

Diese 17 Spieler stehen im Kader für das Gladbach-Spiel: Wiese, Mielitz - Fritz, Mertesacker, Prödl, Silvestre, Pasanen, Frings, Bargfrede, Wesley, Trinks, Marin, Arnautovic, Borowski, Pizarro, Wagner, Avdic.