Arnautovic zurück, Trio läuft - "Piza" und "Boro" pausieren

Arnautovic ist zwar noch nicht ganz schmerzfrei, konnte nach seiner Prellung jedoch wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.
Profis
Dienstag, 01.02.2011 // 16:54 Uhr

Er machte wieder Späßchen, quatschte mit den Teamkollegen und vor allem trat er wieder hinter den Ball. Marko Arnautovic ist nach überstandener Schien- und Wadenbeinprellung wieder in Mannschaftstraining zurückgekehrt ...

Er machte wieder Späßchen, quatschte mit den Teamkollegen und vor allem trat er wieder gegen den Ball. Marko Arnautovic ist nach überstandener Schien- und Wadenbeinprellung wieder in Mannschaftstraining zurückgekehrt. "Ich bin zwar noch nicht wieder ganz schmerzfrei, aber es ist schon okay", sagte der Österreicher nach der Einheit am Dienstagmorgen. Auch einige andere Werderaner kehrten derweil auf das Übungsgelände zurück.

Zwar reichte es für sie noch nicht für eine Einheit mit dem Team, dafür drehten Wesley und Daniel Jensen erstmals wieder einige Runden auf dem Grün. Während Jensen seinen kleinen Belastungstest nach Knieproblemen bestand und nur einige Runden um den Platz joggte, war die Einheit für den brasilianischen Mittelfelddribbler schon etwas intensiver. Mit Physiotherapeut Sven Plagge legte Wesley einige Steigerungsläufe auf dem Trainingsplatz hin.

Wenige Meter weiter arbeitete auch Defensivmann Dominik Schmidt an seinem Comeback. Zusammen mit Fitnescoach Yann-Benjamin Kugel standen zunächst einige Sprints auf dem Programm. Danach kam auch der Ball mit ins Spiel. Es sollte der letzte Belastugstest vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining sein. "Am Mittwoch bin ich wahrscheinlich wieder dabei", verriet der Außenverteidiger.

Weniger gute Nachrichten gab es derweil von Claudio Pizarro und Tim Borowski. Letzterer lag am Dienstag mit Fieber im Bett und konnte somit nicht mittrainieren. "Piza" plagte sich laut Co-Trainer Matthias Hönerbach mit einem "steifen Nacken" herum und muss es in den kommenden Einheiten somit "erst einmal langsamer angehen lassen". Sowohl Pizarro als auch Borowski waren auch später bei der Nachmittagseinheit nicht mit dabei.