Auf der Zielgeraden: Hunt kehrt zurück

Florian Trinks in Aktion: Der Youngster drängt sich im Training für einen Einsatz am Wochenende auf.
Profis
Donnerstag, 12.05.2011 // 17:29 Uhr

Zwei Tage vor dem letzten Bundesligaspiel beim 1. FC Kaiserslautern bleibt die Personalsituation der Werderaner angespannt. „Es kann sein, dass der eine oder andere am Freitag noch ins Training ...

Zwei Tage vor dem letzten Bundesligaspiel beim 1. FC Kaiserslautern (Im Liveticker auf WERDER.DE) bleibt die Personalsituation der Werderaner angespannt. „Es kann sein, dass der eine oder andere am Freitag noch ins Training einsteigt, aber wir wissen es nicht genau", gab sich Cheftrainer Thomas Schaaf auf der Pressekonferenz am Donnerstag nicht sehr erwartungsfroh. Aber trotz der drohenden Ausfälle wollen die Grün-Weißen „einen guten Abschluss finden", wie Schaaf betont.

Vermutlich dann auch wieder mit Aaron Hunt. Der Mittelfeldmann absolvierte am Donnerstagnachmittag erstmals nach überstandenen Rückenproblemen wieder das Mannschaftstraining. Nach einem ersten Belastungstest am Vormittag und weiteren 75 Minuten intensiver Trainingsarbeit zeigte sich der 24-Jährige zufrieden: „Ich bin schmerzfrei und hab mich gut gefühlt auf dem Platz. Ich bin optimistisch, dass ich Samstag dem Team wieder helfen kann und im Kader stehe."

Auch Denni Avdic zieht nach seinen letzten Trainingseinheiten ein positives Zwischenfazit: „Ich fühle mich schon wieder sehr gut und ich hoffe, dass ich am Wochenende dabei sein kann." Nach einem abschließenden Gespräch zwischen dem Schweden, Doc. Götz Dimanski und dem Werder-Coach soll am Freitag über eine Nominierung entschieden werden.

Für Per Mertesacker und Sandro Wagner wird es hingegen eng mit dem Kaiserslautern-Spiel.

„Eine kleine Resthoffnung haben wir aber noch", wollte Schaaf die beiden Akteure noch nicht gänzlich aus seinen Planungen streichen. Wagner, der am Montag im Training erneut umgeknickt war, reiste am Donnerstag nach München, um sich dort von einem Spezialisten noch einmal behandeln zu lassen. „Wir haben bei ihm noch nicht das Ergebnis erreicht, als das wir sagen können, dass wir mit ihm am Wochenende rechnen können", erklärte Schaaf die Maßnahme.

Auch Werder-Keeper Christian Vander muss in den kommenden Tagen kürzer treten. Der 30-Jährige erlitt eine Knochenabsplitterung in der rechten Hand, trägt momentan einen Gips und kann nicht seinen angestammten Platz zwischen den Pfosten einnehmen. Am Nachmittag übte er gemeinsam mit Torwart-Trainer Michael 'Tiger' Kraft und Jerome Reisacher. Der 19-jährige Schlussmann von Freiburgs zweiter Mannschaft absolvierte bis heute ein Probetraining für Werders Nachwuchs.