Arztbesuch statt Frühlingssonne - Fritz pausiert

Das macht Spaß: Die Werder-Profis ließen sich am Dienstagmorgen vom guten Wetter anstecken und hatten Freude beim Training.
Profis
Dienstag, 22.03.2011 // 13:39 Uhr

Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein, dazu milde Temperaturen um 11 Grad! Bei der ersten gemeinsamen Trainingseinheit nach dem 3:1-Auswärtserfolg in Nürnberg passten sich die äußeren Bedingungen dem Gemütszustand der Werder-Profis an und so starteten die Grün-Weißen gut gelaunt und hochkonzentriert in die Vorbereitung auf das wichtige Spiel gegen den VfB Stuttgart, das aufgrund der Länderspielpause erst am Samstag, 02.04., um 15.30 Uhr stattfindet.

Einer, der die Bremer Frühlingssonne am Dienstagvormittag auf dem Platz nicht zu spüren bekam, war Clemens Fritz. Werders Rechtsverteidiger hatte sich am Morgen einem kleinen Eingriff an den Stimmbändern unterzogen. „Ich hatte eine Stimmbandentzündung, die chronisch geworden ist. Deshalb hat sich ein Knoten gebildet, der heute von Frau Dr. Reichen entfernt wurde", erklärt der 30-Jährige sein Fehlen. Abzuwarten bleibt, wann Fritz wieder voll ins Training einsteigen kann, sicher ist aber, dass seine Stimmbänder eine dreitägige Schonzeit brauchen.

Und auch Philipp Bargfrede suchten die Zaungäste am Trainingsgelände der Werderaner am Morgen vergeblich. Der 22-Jährige laboriert nach wie vor an den Folgen einer Entzündung seiner Ferse, was seine Teilnahme am Mannschaftstraining derzeit verhindert.

Aufgrund diverser Länderspiele stehen Cheftrainer Thomas Schaaf in den kommenden Tagen mit Per Mertesacker, Tim Wiese, Claudio Pizarro, Marko Arnautovic sowie Florian Trinks und Lennart Thy sechs weitere Akteure nicht zu Verfügung. Felix Kroos, der eine Einladung zu den beiden Testspielen der U21-Nationalmannschaft in Sittard gegen die Niederlande (25.03.) und vier Tage später in Kassel gegen Italien erhalten hatte, musste seine Teilnahme aufgrund von Leistenproblemen absagen und wird ebenfalls nicht mit dem Team trainieren können. Die übrigen 19 Akteure bat Cheftrainer Thomas Schaaf zum Trainingsspielchen vor den Augen zahlreicher Zaungäste, die das gute Wetter nutzten, um ihren Lieblingen einmal ganz nah zu sein. Die nächste Möglichkeit dazu gibt es am Dienstagnachmittag um 15 Uhr, wenn die Profis erneut ihre Fußballschuhe schnüren.