TL-Tagebuch 1: Der Zusammenprall des Tages

Lustiger Trainingsunfall: Marko Marin hat eine Slalomstange umgelaufen und monierte anschließend auf Foulspiel. (Bild: NPH)
Profis
Dienstag, 04.01.2011 // 21:18 Uhr

Dienstag, 4. Januar 2010, 19.15 Uhr (Ortszeit), Belek

Da setzt man mal ein Jahr aus mit Belek und schon erkennt man nichts mehr wieder. Das fing bereits mit dem Begrüßungswetter an. Nie erlebter sintflutartiger Regen spülte unseren Bus am Montagabend vom Antalya Airport bis zum Eingang des „Kempinski Hotel The Dome". Und heute Morgen auf dem Trainingsplatz fielen mir vor lauter Staunen fast die Augen aus dem Kopf: Drei Tonnen standen in Reih und Glied, mit gelbem, rotem und blauem Deckel. Die werden doch hier nicht etwa Mülltrennung eingeführt haben, wohlmöglich damit wir uns noch wohler fühlen? Also Deckel hoch, und was sehe ich? Plastikmüll in der einen Tonne, Bierflaschen in der anderen. Alle Achtung. Auf unsere Fans ist eben Verlass. Sie sind so zahlreich mitgereist wie nie zuvor, waren schon bei der ersten Übungsstunde um 10.30 Uhr zur Stelle und haben dann auch noch ihre geleerten Getränkebehältnisse schneller in der richtigen Tonne versenkt als unsere Spieler die Bälle im Netz unterbringen konnten.

Der Platz liegt ca. 700 Meter vom Hotel entfernt am Rande der dazugehörigen Golfanlage. Der Rasen - ein Teppich, Temperaturen tagsüber um 12 Grad, heute war es zu unserer Freude und Überraschung auch wieder trocken. Und das, was die 28 Akteure dem Trainerteam anboten, kam beim Chef gut an. „Die Mannschaft ist gewillt, andere Dinge aufzuzeigen als in der Hinrunde. Man merkt es, wie sich die Spieler hier darstellen", beschrieb Thomas Schaaf seine ersten Eindrücke. Am Morgen trainierten Abwehr-, Mittelfeld- und Angriffsspieler gruppenspezifisch. Da verschoben sich aneinander geknotete Viererketten, frischten die Mittelfeldrenner die Grundlagen auf und die Stürmer brachten sich gegenseitig in Schussposition.

Konzentration war gefragt. Einen vorgegebenen Bewegungsablauf umsetzen und dann noch erfolgreich den Torabschluss hinlegen. Da kann man schon mal etwas übersehen. Und so kam es zum Zusammenprall des Tages: Spieler gegen Material, Marin gegen Slalomstange. Der Dribbelquirl lag verdutzt auf dem Rasen und während das dünne, lange rote Ding weiter trotzig und unversehrt aus dem Grün ragte, bogen sich drum herum alle vor Lachen.

Acht Tage Trainingslager und nach Rückkehr am 11. Januar nur noch 4 Tage bis zum Spiel gegen Hoffenheim, diese Konstellation für eine Rückrundenvorbereitung ist neu. Bis zum 15. Januar muss also alles sitzen. Morgen, am Mittwochabend testen wir gegen Trabzonspor. Der türkische Tabellenführer wird ein starker Gegner sein und Denni Avdic, unser neuer schwedischer Stürmer, erstmals für Werder gegen den Ball treten. Denni ist ein sehr sympathischer Typ. Und wir alle wünschen uns, dass er sich schnell an die Bundesliga gewöhnt. Das Spiel wird live bei SPORT 1 zu sehen sein. Wer das verpasst, sieht die wichtigsten Szenen später bei WERDER.TV . Bei uns gibt es natürlich auch die „Avdic-Cam". Mit einer extra Kamera beobachten wir unseren Neuzugang auf Schritt und Tritt.