TL-Tagebuch 4: "Spiel, Spaß und Spannung"

Claudio Pizarro bejubelt seinen Sieg im Torschuss-Wettbewerb gegen Aaron Hunt und Marko Arnautovic.
Profis
Freitag, 07.01.2011 // 20:16 Uhr

Marko Arnautovic putzte Said Husejinovic mit großer Geste symbolisch die Schuhe, Claudio Pizarro erklomm nach einem Tor in einem Schwung die Hälfte des hohen Drahtzauns und hing stolz in den Maschen. Bei dieser Pose kam vor allem bei unseren weiblichen Fans so richtig Freude auf. Es geht mit viel Spaß ordentlich zur Sache. Dieser Eindruck verfestigte sich heute bei beiden Einheiten auf dem Platz. Aber wie viel Spaß darf eine Mannschaft sich eigentlich gönnen, die nur 4 Punkte vor dem möglichen Abstiegsrang 16 liegt? Wenn leichtfertig gearbeitet würde, meint Klaus Allofs, wäre das schlecht. Eine gewisse Lockerheit aber ist hilfreich, positive Stimmung der Leistung viel zuträglicher als freudloses Ackern.

Freitag, 7. Januar 2010, 19.15 Uhr (Ortszeit), Belek

Und so wurde der Abschluss des Tages noch einmal zu einem Highlight. Torschussübung auf dem kleinen Nebenplatz. Leitung: Matthias Hönerbach, im Kasten abwechselnd Sebastian Mielitz und Bernd Düker. Die Schützen: Claudio Pizarro, Aaron Hunt und Marko Arnautovic.
Wer trifft am besten? Mit jedem Ball stieg die Spannung, aber auch die Stimmung. Nebenan auf dem Hauptplatz lief derweil ein Trainingsspiel mit so hoher Intensität, dass auch Physio Florian Lauerer zu einem Einsatz kam. „Das geht hier schön zur Sache!" drehte sich Tim Wiese sichtlich zufrieden zu den drei Schützen um. Die fanden am Ende in „Piza" einen denkbar knappen Sieger. Der wurde zwar nicht auf Schultern über den Platz getragen, wie Matthias Hönerbach gefordert hatte, aber die beiden Unterlegenen mussten runter und 10 Liegestützen abliefern.

Die Vorbereitung auf die „Operation Rückrunde" läuft also auf vollen Touren. Und das betrifft nicht nur unsere Spieler sondern auch Thomas Schaaf. Er nahm gestern, am Donnerstagabend, schon mal unseren Auswärtsgegner vom 19. Spieltag live in Augenschein.
Der 1. FC Köln spielte gegen Antalyaspor, die Partie wurde auch vom staatlichen Fernsehen TRT übertragen, aber vor Ort im Mardan Palace Stadion ist der Eindruck doch ein anderer. Klaus Allofs war auch mit dabei und zeigte sich ziemlich angetan von dem, was Köln in der ersten Hälfte auf den Rasen brachte.

Heute Nachmittag machte sich Klaus bereits wieder auf den Weg ins gut 45 Minuten entfernte Antalya. Diesmal ging es gemeinsam mit unserem Arzt Dr. Götz Dimanski zum Krankenbesuch bei Benni Kugel. Ich hatte die Gelegenheit mit Benni zu telefonieren. Er fühlt sich noch etwas schwach, aber schon deutlich besser. Die Betreuung durch die türkischen Ärzte und das Pflegepersonal empfindet er als erstklassig. Heute Nacht bleibt er aber noch auf jeden Fall im Krankenhaus.

Morgen steigt dann das zweite Testspiel gegen den MSV Duisburg. Eine Live-Übertragung bei WERDER.TV ist aus technischen Gründen leider nicht möglich, die Anlage des IC Santai - Sportparks hat keinen Internetanschluss. Eine Zusammenfassung liefern wir aber selbstverständlich im Verlaufe des Abends nach 20 Uhr.