Werder verliert letzten Test gegen Eskisehirspor mit 1:3

Hatte nur einmal Glück beim Abschluss: Torjäger Claudio Pizarro erzielte in der Schlussminute den 1:3-Endstand.
Montag, 10.01.2011 // 16:00 Uhr

Werder Bremen hat das dritte und letzte Testspiel vor dem Start in die Rückrunde der Bundesliga verloren. Gegen den Elften der türkischen Süper Lig, Eskisehirspor, verloren die Grün-Weißen am Montagnachmittag mit 1:3 (0:2) ...

Werder Bremen hat das dritte und letzte Testspiel vor dem Start in die Rückrunde der Bundesliga verloren. Gegen den Elften der türkischen Süper Lig, Eskisehirspor, verloren die Grün-Weißen am Montagnachmittag mit 1:3 (0:2). Vor 200 Zuschauern im IC Santai-Sportpark brachten Sezer Öztürk (18.) und Erhan Zengin (21.) die Mannschaft von Trainer Bülent Uygun in Führung. Nach der Pause erhöhte Burhan Eser sogar auf 3:0, ehe Claudio Pizarro in letzter Minute noch auf 1:3 verkürzte. Werder geht nach dem 1:1 gegen Trabzonspor und dem 1:4 gegen den MSV Duisburg somit ohne Testspielsieg ins Heimspiel zum Rückrunden-Auftakt am Samstag, 15.01.2011, um 15.30 Uhr gegen die TSG Hoffenheim.

Cheftrainer Thomas Schaaf konnte mit dem abschließenden Testspiel-Resultat nicht zufrieden sein.

Hätte es am Platz des IC Santai-Sportparks eine Anzeigetafel gegeben, man hätte bereits nach 21 gespielten Minuten nur irritiert dort drauf gucken können. Werder bestimmte bis dahin gegen den türkischen Erstligisten Eskisehirspor das Geschehen, besaß durch Claudio Pizarro (18.) und Marko Marin (19.) sogar gute Möglichkeiten zur Führung, musste aber am eigenen Leibe miterleben, wie die Türken ihrem Spitznamen "Die Roten Blitze" alle Ehre machten - Auch wenn diese statt in ihren Vereinsfarben in Hellblau aufliefen. Wie aus heiterem Himmel tauchten die Türken dann auch vor dem Kasten von Torhüter Tim Wiese auf und schossen mit ihren ersten beiden Torschüssen eine 2:0-Führung heraus. Zunächst schob der in Berlin geborene Ex-Galatasaray-Akteur Sezer Öztürk das Leder aus abseitsverdächtiger Position zum 1:0 über die Linie. Danach vollstreckte Erkan Zengin im Gegenzug zum 2:0, nachdem Marko Marin Sekunden zuvor auf der Gegenseite mit einer guten Gelegenheit in der türkischen Abwehr hängengeblieben war.

In der Folge präsentierte Eskisehirspor, beflügelt von den beiden Toren, mutiger. Nach einem Freistoß von Öztürk verfehlte der Kopfball vom 19-jährigen Sturm-Talent Batuhan Karadeniz nur knapp das Tor der Norddeutschen. Doch auch die Werderaner blieben weiter dran. Eine gute Einschussmöglichkeit von Marko Marin wurde in der 37. Minute allerdings im letzten Moment abgeblockt. So blieb es beim 0:2-Pausenstand aus Sicht der Bremer.

Pizarro trifft in Schlussminute zum 1:3

Die Türken trafen nicht nur ins Tor, sondern in diesem Fall auch das Bein von Philipp Bargfrede.

Nach der Pause hatte Werder weitere gute Gelegenheiten, um den Anschluss herzustellen. Nach einer Flanke von Aaron Hunt verpasste der gerade zuvor für Marin in die Partie gekommene Neuzugang Denni Avdic das Leder nur ganz knapp (54.). Die Strafe für die vergebene Torchance folgte wie schon in Halbzeit eins auf dem Fuß. Einen Pass von Werder-Kapitän Torsten Frings fing Burhan Eser im Mittelfeld ab und brachte ihn zum 3:0 für die Türken im Bremer Tor unter. Dem Treffer ging allerdings ein klares Foulspiel an Werders Per Mertesacker voraus, das der Schiedsrichter nicht ahndete.

Bei den Grün-Weißen wollte es dagegen auch weiterhin nicht mit dem Toreschießen klappen. Einen weiteren tollen Versuch von Claudio Pizarro fischte Keeper Vanja Iveser aus dem Eck (73.). Auch der Versuch von Marko Arnautovic, der kurz darauf vom Youngster Florian Trinks ersetzt wurde, landete statt in den türkischen Maschen knapp neben dem Tor (74.). Dann funktionierte es doch noch einmal mit dem Einnetzen auf Seiten der Norddeutschen. In der 90. Minute nutzte Claudio Pizarro einen Abwehrfehler der Türken für sich und schloss zum 1:3 ab. Der Treffer zum Endstand diente allerdings nur noch zur Ergebniskosmetik.