Neuer Rasen, dauerhaft perfekte Bedingungen: Werder nimmt Lichtanlage in Betrieb

Ein neuer Rasen liegt bereits seit zwei Wochen, heute wurde eine neue Lichtanlage in Betrieb genommen.
Profis
Freitag, 18.02.2011 // 15:47 Uhr

Vor rund zwei Wochen wurde im Weser-Stadion ein neuer Rasen verlegt, heute nahm Werder eine neue Lichtanlage in Betrieb, die das Wachstum der Spielfläche ganzflächig und ganzjährig gewährleistet und für optimale Platzverhältnisse sorgt. Das System der Firma SGL Stadium Grow Lighting, das künstliches Sonnenlicht erzeugt und damit für eine längere Lebensdauer der Spielfläche sorgen kann, ist bereits in zahlreichen Stadien der Welt, wie zum Beispiel in Manchester, Barcelona, Melbourne, Madrid, Amsterdam sowie in Deutschland in München, Wolfsburg und Frankfurt vorhanden.

„Durch den Umbau sind noch einmal andere und - über den gesamten Platz gesehen - unterschiedliche Lichtverhältnisse entstanden. Deshalb gibt es Rasenabschnitte, die kaum Sonnenlicht abbekommen. Das System sorgt dafür, dass wir das Wachstum und dadurch auch die Qualität des Rasens dauerhaft sichern können", erklärt Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs.

Wie die Anlage funktioniert, beschreibt Jens Hünten von der Firma Stadtgrün. „Wir haben sechs große und zwei kleine fahrbaren Einheiten. In jeder großen Einheit sind 60 Leuchten", so Hünten. „Die Anlage kommt nach jedem Heimspiel zum Einsatz und sorgt dafür, dass der Rasen dauerhaft mit Nährstoffen versorgt wird und dadurch eine höhere Lebensdauer erreichen kann. Wir gaukeln dem Rasen den Sommer vor". Damit das Wachstum optimal gefördert wird, rechnet ein sogenannter Analyser exakt aus, wie lange die Einheiten an der jeweiligen Stelle des Platzes stehen sollen.