Junioren Bundesliga: Werder ist Tabellenführer

Werders U 19 freut sich über die Tabellenführung.
Junioren
Sonntag, 25.09.2005 // 14:27 Uhr

Werders U 19-Junioren haben den fünften Sieg im fünften Spiel geholt. In einer spannenden Partie besiegten die Bremer am Sonntagvormittag Rot-Weiß Erfurt mit 5:3 (1:2) und stehen damit vorerst ganz oben in der Tabelle der Junioren-Bundesliga. Der bisherige Spitzenreiter Hertha BSC Berlin verlor überraschend auf eigenem Platz mit 1:2 gegen den VfL Wolfsburg.

 

Das Ergebnis fällt deutlicher aus als das Spiel wirklich war. Werder war zwar über neunzig Minuten die spielerisch bessere Mannschaft, doch Erfurt legte große Einsatzbereitschaft an den Tag und hatte Werder kurzzeitig am Rande einer Niederlage.

 

Durch einen Kopfballtreffer von Thomas Ströhl gingen die Thüringer nach gut einer Viertelstunde in Führung. Zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend. Werder dominierte und hatte durch Mattheus Wild (1.) und Fabian Pieper (9.) bereits zwei gute Möglichkeiten. Bremen gab jedoch die richtige Antwort und glich Mitte des ersten Durchgangs durch ein Kopfballtor von Norman Theuerkauf aus (25.).

 

Gegen die kampfbetont spielenden Thüringer taten sich die Hanseaten schwer. Erfurt agierte sehr diszipliniert, stand tief in den eigenen Reihen und erspielte sich immer wieder gute Möglichkeiten. Erst fischte Werder Keeper Kevin Fickentscher einen Schuss von Andre Müller aus dem unteren linken Eck (33.) und auch beim Nachschuss reagierte Werders Schlussmann glänzend. Fünf Minuten vor dem Ende des ersten Durchgangs gelang den Gästen dann doch noch die erneute Führung. Thomas Johrden verlor in der eigenen Hälfte nach einer langen Flanke ein Kopfballduell, der Ball sprang zu RW-Spieler Andre Müller, der zum 2:1 für Erfurt abschloss (40.).

 

Dramatische Schlussphase mit vier Treffern

 

Auch die zweite Halbzeit bot den rund 150 Zuschauern jede Menge Unterhaltung mit Torchancen auf beiden Seiten. Ein Aufsetzer von Onur Devrim traf nur die Latte (53.), der eingewechselte Mirko Jankowski blieb mit seinem guten Fernschuss zu harmlos (68.) und Jens Hirsig scheiterte an Erfurts Torwart Tony Hoffmeister (70.). Erfurt kam durch einen abgefälschten Ball von Rene Hauf noch einmal gefährlich vor das Bremer Tor (65.).

 

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. In nur drei Minuten drehte Werder die Partie. Erst nahm Onur Devrim den Ball nach einer Flanke mit der Brust an, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und glich erneut aus (73.). Wenig später fand ein Freistoß von Norman Theuerkauf seinen Weg in die kurze Ecke (76.). Die Freude hielt jedoch nicht lange an. Ein Schlenzer unter die Latte von Erfurt-Spieler Steffen Rupprecht stellte den erneuten Ausgleich her (78.).

 

Es war nun ein Klasse-Spiel, in dem Werder letztendlich die Oberhand behielt. Renke Pflug setzte sich im Strafraum sehenswert auf der rechten Seite durch und hämmerte den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen (85.). Doch Pech für den Torschützen: Beim Jubeln sah Pflug wegen Trikotausziehen die Gelb-Rote Karte und musste frühzeitig zum Duschen. Erfurt witterte noch einmal eine Chance, doch ein erfolgreich abgeschlossener Konter über Mirko Jankowski und Mattheus Wild entschied das Spiel endgültig (90.).

 

Werder Bremen: Fickentscher – Hassler, Grüner, Johrden, Theuerkauf – Hirsig (79. Lohmeier), Devrim, Grundt, Wild – Pflug, Pieper (62. Jankowski)

 

Rot-Weiß Erfurt: Hoffmeister – Göpel (88. Köhler), Schmolke, Rauer – Ströhl (81. Beck), Huke, Schubert, D. Müller, Hauf – A. Müller, Rupprecht (88. Bonsack)

 

Tore: 0:1 Ströhl (15.), 1:1 Theuerkauf (25.), 1:2 A. Müller (40.), 2:2 Devrim (73.), 3:2 Theuerkauf (76.), 3:3 Rupprecht (78.), 4:3 Pflug (85.), 5:3 Wild (90.)

 

Gelbe Karten: Pflug (Werder) – Hauf, Schubert, Ströhl (alle Erfurt)

Gelb-Rote Karte: Pflug (Werder)

 

Schiedsrichter: Heitmann (Wagenfeld)

Platz 11: 150 Zuschauer