U15: Top-Platzierung beim Pape-Cup

Keke Topp bester Torschütze

Gegen die Tottenham Hotspurs setzte sich die U15 mit 6:0 durch (Foto: Sportfoto-md).
Junioren
Dienstag, 08.01.2019 // 09:10 Uhr

Von Felicitas Hartmann

Seit 2001 ist das Matthias-Pape-Gedächtnisturnier in Magdeburg ein fester Bestandteil für Deutschlands U15-Juniorenteams. In der 18. Auflage des Turniers, das am ersten Januar-Wochenende in der GETEC-Arena stattfand, zeigte Werders U15 eine hervorragende Leistung und sicherte sich den 3. Platz. Zudem stellten die Grün-Weißen mit Keke Maximilian Topp den besten Torschützen des Wettbewerbs. WERDER.DE fasst das Turnier noch einmal zusammen:

Gleich zu Jahresbeginn stand für die Grün-Weißen von Trainer Björn Dreyer ein Highlight auf dem Programm: der Pape-Cup in Magdeburg. 20 Teams aus dem In- und Ausland kämpften vor einer großen Kulisse um den Turniersieg.

Nach den Siegen in der Vorrunde gegen Randers FC aus Dänemark (3:1) und Borussia Mönchengladbach (2:1) sowie der Niederlage gegen den FC Augsburg (0:1) mussten die Grün-Weißen im letzten Gruppenspiel gegen den 1.FC Madgeburg antreten. Die Tabellenkonstellation war vor der letzten Partie spannend. Mit einer Niederlage gegen den Gastgeber wäre Tabellenplatz vier möglich gewesen, mit einem Sieg die Tabellenführung. Die Mannschaft nahm diese Herausforderung an und zeigte eine tolle Leistung. Zwar spielten die Grün-Weißen nach einer Zwei-Minuten-Strafe schnell in Unterzahl, trafen aber während dieser doppelt. Am Ende siegten die Dreyer-Schützlinge mit 4:2 und sicherten sich den Gruppensieg.

Mit toller Mentalität in die Hauptrunde

Wurde als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet: Keke Maximilian Topp (Foto: Sportfoto-MD).

Auch am Finaltag präsentierten sich Werders-Junioren von ihrer besten Seite. Nach dem 2:2-Unentschieden gegen Hertha BSC und dem 2:1-Sieg gegen den 1. FC Köln stand mit dem letzten Gegner der Hauptrunde, den Tottenham Hotspurs, ein weiterer Hochkaräter auf dem Spielplan. Da nur der Erste jeder Hauptrundengruppe ins Halbfinale einzog, war die Vorgabe klar: ein hoher Sieg gegen die Londoner musste her. Und wieder ließen sich die Grün-Weißen nicht aus der Ruhe bringen. Mit 6:0 schossen sie sich gegen die Engländer ins Halbfinale.

Dort wartete die SpVgg Greuther Fürth. Zwar unterlag Werders U15 trotz Dominanz am Ende mit 0:2 gegen die Franken, dennoch hielt das Spiel einige Höhepunkte bereit. Die Fürther gingen schnell in Führung, die Grün-Weißen hielten aber dagegen und scheiterten im Anschluss dreifach am Aluminium. Kurz vor Schluss entschied ein Konter der Kleeblätter das Spiel endgültig, die somit ins Endspiel einzogen, wo sie der TSG Hoffenheim unterlagen (0:8).

Im Spiel um Platz 3 trat der SVW zum Nordduell gegen Hannover 96 an. In einer umkämpften Begegnung dauerte es jedoch bis zum Neun-Meter-Schießen bis der erste Treffer und die Entscheidung fiel. Mit 2:0 sicherten sich die Grün-Weißen den 3. Platz. Großen Anteil hatte dabei Torhüter Ben Käuper, der keinen Neunmeter reinließ. 

Am Ende feierten die Grün-Weißen jedoch nicht nur den dritten Rang, sondern auch den besten Torschützen des Turniers: Keke Maximilian Topp. Trainer Björn Dreyer war nach dem Wettbewerb voll des Lobes für seine Spieler. „Die Jungs haben eine klasse Mentalität an den Tag gelegt. Sie haben bei diesem großartig organisierten Turnier klasse Fußball gespielt und sich für die mutige Spielweise belohnt. Gerade die Partie gegen den Gastgeber aus Magdeburg war ein Wahnsinn, weil eine herausragende Atmosphäre in der Halle herrschte. Wir können mit dem Auftakt des Jahres 2019 sehr zufrieden sein", so Trainer Björn Dreyer gegenüber WERDER.DE.

 

Neue News

U17 feiert Kantersieg

21.01.2019 // Junioren

Können unter Beweis stellen

17.01.2019 // Junioren

Erneut unterm Hallendach

11.01.2019 // Junioren

Der Trainingsplatz ruft

07.01.2019 // Junioren