Verständnis schaffen

Vortrag im Weser-Stadion

Viele Werder-Spieler und Spielerinnen haben im Sommer ihr Abitur abgelegt (Foto: WERDER.DE).
Junioren
Donnerstag, 17.08.2017 // 12:15 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Bereits zahlreiche Talente aus dem WERDER Leistungszentrum durchliefen die schulische Ausbildung am Gymnasium Links der Weser in Obervieland. Nicht umsonst hat die Schule den Titel „Eliteschule des Fußballs“. Während für viele Mitschüler der Schulalltag im Mittelpunkt steht, haben die grün-weißen Nachwuchskicker neben der Schule auch ihre Pflichten auf dem Platz zu erfüllen. Um für Verständnis – auch bei den Lehrern – zu werben, fand letzte Woche eine Infoveranstaltung im Weser-Stadion statt.

Ziel der Veranstaltung, die durch Lutz Göbert, Leiter des Fußballprofils, Tutor Thomas Jahn und Werders Sozialpädagoge Daniel Mentzel organisiert wurde, war es bei allen Verantwortlichen das Bewusstsein für das Leben der Nachwuchssportler zu stärken. „Leistungsfußball und das Schulleben unter einen Hut zu bekommen ist für unsere Spielerinnen und Spieler eine Herausforderung. Daher ist es wichtig, dass alle Beteiligten Verständnis zeigen und erkennen, welche Leistungen von den Jugendlichen erbracht werden“, sagt Daniel Mentzel. 

Nach einführenden Worten von Thomas Wolter, sportlicher Leiter des WERDER Leistungszentrum, und Birte Brüggemann, Leiterin Frauen- und Mädchenfußball, ging es in die offene Diskussion. Dafür hatte das Sportprofil Präsentation vorbereitet, wobei Themen wie Klischees über Fußballer, das Leben im Internat oder der Umgang mit Verletzungen angesprochen wurden. 

Im vergangenen Schuljahr schlossen diese Spielerinnen und Spieler das Abitur am Gymnasium Links der Weser erfolgreich ab: Jannes Vollert, Luca Plogmann, Dominic Cyriacks, Thilo Töpken, Sidney Wix, Luca Horn, Tim Janßen, Jonas Böhning, Jakob Lewald, Mirco Seide, Alicia Kersten.