Derbysieg für die U 17!

LZ aktuell: U 19 muss sich HSV knapp geschlagen geben

2:0 gewann die Werder U 17 am Samstag gegen den Hamburger SV (Foto: Rospek).
Junioren
Montag, 27.11.2017 // 12:15 Uhr

Von David Steinkuhl

Doppelt hält eben besser: Sowohl die U 19 als auch die U 17 des SVW mussten am Wochenende gegen Nord-Rivale HSV antreten. Während die einen nach spätem Gegentor den Hamburgern den Vortritt lassen mussten, konnten die anderen einen gelungenen Auftritt mit drei Punkten krönen. Dazu machte die U 21 mit einem klaren Heimsieg deutlich, wer am Weser-Stadion der Platzherr ist. WERDER.DE hat die Ergebnisse zusammengefasst.

+++Werder U 21 - Vatan Sport 4:0 (2:0):
Die U 21 feierte am Samstag ihren dritten Heimerfolg in Serie. Bereits zur Pause lag das Team von Trainer Andreas Ernst mit 2:0 vorne. Doppelpacker Luei Omar und Ci Tian sorgten nach dem Seitenwechsel für den auch in der Höhe gerechten Endstand. Werder festigt zwei Spiele vor der Winterpause damit den siebten Rang in der Stark Bremen-Liga, Vatan ist jetzt Letzter. +++

Tore: 1:0 Omar (24.), 2:0 Kang (37.), 3:0 Tian (54.), 4:0 Omar (79.)


+++ Hamburger SV – Werder U 19 2:1 (1:1):
Teil I des Nordderby-Wochenendes im Werder-LZ ging am Sonnabend in Hamburg über die Bühne. Wie in der letzten Woche gegen Hertha BSC schoss Luc Ihorst die Grün-Weißen auch an der Elbe früh in Führung. Hatte Werders U 19 am Mittwoch in Osnabrück noch kurz vor Schluss jubeln dürfen, war es diesmal jedoch Gegner HSV, der in den letzten Minuten doch noch feiern konnte. Aaron Opoku, der in Halbzeit eins schon den Ausgleich für die 'Rothosen' erzielte, ließ die Hoffnung des SVW auf einen Auswärtspunkt beim Rivalen mit seinem Siegtor spät platzen. Nach zwölf Partien liegt das Team von Coach Marco Grote nun sechs Punkte hinter Spitzenreiter Hamburg auf Rang 3. +++

Tore: 0:1 Ihorst (12.), 1:1 Opoku (18./Elfm.), 2:1 Opoku (89.)


+++ Werder U 17 - Hamburger SV 2:0 (1:0):
Deutlich besser lief es für die Jung-Werderaner dafür am Sonntag im Nordderby der B-Junioren-Bundesliga. Nach fünf Minuten bereits mit 1:0 vorne, mussten die Grün-Weißen am Ende aber noch etwas zittern. Klöver sah drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit die gelb-rote Karte und der HSV warf noch einmal alles nach vorne. Dieses Risiko ging nach hinten los: In Unterzahl markierte Keanu Schneider mit dem Abpfiff das umjubelte 2:0 für unsere Farben. Im Tableau hat Werder nach dem Derbysieg jetzt 29 Punkte auf dem Konto und liegt zwei Zähler hinter dem Duo aus Leipzig und Berlin auf dem dritten Platz. +++

Tore: 1:0 Memisevic (5./Elfm.), 2:0 Schneider (80.+3)