Einfach so weitermachen

Marco Grote im Viererketten-Gespräch

Die U 17 blieb in der bisherigen Saison ohne Punktverlust (Foto: Rospek).
Junioren
Mittwoch, 21.12.2016 // 10:35 Uhr

Von Marcel Kuhnt und Maximilian Prasuhn

Das Jahr 2016 neigt sich mit schnellen Schritten dem Ende zu. Es ist also an der Zeit, ein sportliches Fazit für die Hinserien der Werder-Teams zu ziehen. WERDER.DE traf sich mit den Trainern des Leistungszentrums und der Frauen-Teams und ließ die erste Saisonhälfte Revue passieren. Im Interview-Format Viererkette beantworteten diese drei allgemeine Fragen sowie eine speziell auf ihr Team zugeschnittene. Heute: Trainer Marco Grote und seine U 17.

16 Spiele, 16 Siege - das sagt eigentlich schon alles. Werders U 17 spielte eine "nahezu ideale Hinserie", wie es Trainer Marco Grote formuliert. Die Grün-Weißen dominieren die B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost nach Belieben, der Abstand auf den Tabellenzweiten RB Leipzig beträgt ganze 14 Punkte. Und trotzdem: das Ziel für die Rückserie lautet nicht "Meisterschaft". Etwas anderes ist Grote viel wichtiger als ein Titel.

Gute Ergebnisse bedeuten nicht zwangsläufig eine gute Ausbildung und umgekehrt.
Marco Grote, Trainer der U 17

Was für ein Fazit kann Werders U 17 ziehen?

Marco Grote: "Unsere Hinserie war hervorragend. Da gibt es nicht so viel, worüber man meckern kann. Das ist nahezu ideal gelaufen. Wir haben richtig guten Fußball gespielt und viele Inhalte, die wir versuchen wollten in diesem Jahrgang zu erarbeiten, wurden gut umgesetzt. Außerdem ist die mannschaftliche und individuelle Entwicklung für alle Beteiligten sehr erfreulich."

Wer war die positive Überraschung der Hinserie?

Marco Grote: "Da würde ich die Mannschaft an sich herausheben. Man konnte nicht davon ausgehen, dass es von Beginn an innerhalb der Mannschaft ein so gutes Miteinander geben wird. Das ist sicherlich ein wichtiger Faktor, warum die Saison bislang so sensationell gelaufen ist."

Wie sehen eure Ziele für die Rückserie aus?

Marco Grote: "Wir wollen an die Hinserie anschließen und auf den Leistungen aufbauen. Da geht es gar nicht um die Anzahl der Punkte, sondern um den Fußball an sich. Also die Art und Weise wie sich die Mannschaft auf dem Platz präsentiert. Da haben wir in der Hinserie schon vieles richtig gemacht und uns in die Richtung bewegt, wo wir hin wollen."  

Ist die Meisterschaft das Ziel?

Marco Grote: "Die Meisterschaft ist nicht unser primäres Ziel. In unserer Philosophie haben wir Inhalte, die wir den Jungs vermitteln wollen und das ist unsere Hauptaufgabe. Es gilt, das weiter fortzuführen. Nur gute Ergebnisse bedeuten nicht zwangsläufig eine gute Ausbildung und umgekehrt. Wenn dabei am Ende der U 17 auch etwas rauskommt, sprich ein Titel, werde ich mich jedoch nicht dagegen wehren."

 

Neue News

Ein positiver Abschluss

06.12.2018 // Junioren

Siegreich in den Advent

03.12.2018 // Junioren

Im Endspurt punkten

29.11.2018 // Junioren

U19 gewinnt das Nordderby

26.11.2018 // Junioren

Zurück auf die Überholspur

22.11.2018 // Junioren