Werders U 16 bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen

LZ aktuell: U 19 kassiert herbe Niederlage, U 15 verspielt Führung

Im direkten Duell gegen den Konkurrenten aus Wolfsburg setzte sich Werders U 16 knapp durch (Archivfoto: Rospek).
Junioren
Montag, 03.04.2017 // 12:23 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Im Mittelpunkt stand an diesem Wochenende natürlich die vorzeitig gewonnene Norddeutsche Meisterschaft von Werders U 17. Doch auch andere Teams des WERDER Leistungszentrum kämpften um wichtige Punkte, sei es im Abstiegskampf der U 19, die es mit dem ungeschlagenen Spitzenreiter aus Wolfsburg zutun bekam oder im Kampf um die Meisterschaft der U 16, die ebenfalls gegen die Wölfe ihrer Altersklasse angetreten sind. WERDER.DE liefert alle Infos zu den Spielen der Nachwuchsteams am Wochenende. 

+++Werder U 21 - Habenhauser FV 5:1 (3:0): Nach druckvollem Start mit mehreren guten Möglichkeiten brachte Eugen Uschpol die Grün-Weißen nach rund einer Viertelstunde in Führung. Lee sorgte per Doppelpack für eine sichere Halbzeitführung, die die U 21 im zweiten Durchgang noch weiter ausbaute. Maurice Hehne erzielte kurz nach Wiederanpfiff das 4:0. Auf den Ehrentreffer der Habenhausener antwortete schließlich Julian Stöhr mit dem 5:1 kurz vor Schluss. "Das war heute von uns eine sehr überlegen geführte Partie", fasste Trainer Andreas Ernst zusammen. +++

Tore: 1:0 Uschpol (14.), 2:0 Lee (19.), 3:0 Lee (36.), 4:0 Hehne (78.), 4:1 Zimmermann (78.), 5:1 Stöhr (87.)


+++ VfL Wolfsburg – Werder U 19 5:1 (2:1): Die Freude währte nicht lange. In der 24. Minute schoss Werders Luca Horn den Ausgleich beim Tabellenführer, doch kurze Zeit später war dann doch zu erkennen, welches Team diese Saison um die Meisterschaft spielt und wer um den Klassenerhalt. Am Ende setzte sich der VfL Wolfsburg mit 5:1 durch. „Gegen ein Spitzenspiel haben wir zu Recht verloren. Um Punkte zu holen, haben wir nicht gut genug verteidigt und waren am Ende noch nachlässiger. Unsere volle Konzentration liegt jetzt auf Samstag“, sagte Trainer Marco Grote zu der Partie. Mit der Niederlage rutschte Werder auf den 11. Tabellenplatz, ist nun punktgleich mit Jena, die den ersten Abstiegsplatz innehaben. +++

Tore: 1:0 Tachie (17.), 1:1 Horn (24.), 2:1 Tachie (32.), 3:1 Nieland (60.), 4:1 Herrmann (85.), 5:1 Otto (88.)


+++ Werder U 17 – 1. FC Magdeburg 5:0 (2:0): Schon im Vorfeld der Partie war aufgrund der Leipziger Niederlage klar: Werders U 17 kann in dieser Saison nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden. Umso befreiter konnten die Grün-Weißen das Heimspiel gegen Magdeburg angehen – und das taten sie auch. Mit 5:0 schickte der SVW die Magdeburger wieder nach Hause. Einen ausführlichen Bericht zu dem Spiel und dem vorzeitigen Gewinn der Staffelmeisterschaft findet ihr hier auf WERDER.DE. +++

Tore: 1:0 Osterhage (24.), 2:0 Philipp (33.), 3:0 Poznanski (61.), 4:0 Quarshie (64.), 5:0 Ihorst (66.)


+++ Werder U 16 – VfL Wolfsburg 1:0 (0:0): Den direkten Konkurrenten geschlagen und den Abstand auf die Tabellenspitze verkürzt – Werders U 16 bezwang am vergangenen Wochenende den VfL Wolfsburg knapp mit 1:0. Cem Teifel brachte Werder kurz nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit mit seinem Treffer in Führung. „Wir haben Revanche für die Hinspielniederlage genommen. Aufgrund der zahlreichen Chancen in der zweiten Hälfte ist es ein verdienter Sieg, der auch höher ausfallen hätte können“, so Trainer Frank Bender. Da der Spitzenreiter aus Hannover nur 1:1 beim FC St. Pauli spielte, konnte der SVW den Abstand auf die Roten auf vier Punkte verkürzen. +++

Tore: 1:0 Teifel (42.)


+++ Niendorfer TSV - Werder U 15 2:2 (1:2): Eine Niederlage der Kategorie „unnötig“. Werders U 15 verspielt beim abstiegsbedrohten Niendorfer TSV eine 2:0-Führung und muss sich am Ende mit einem Zähler begnüngen. Nick Woltemade und Silas Steinwedel schossen Werder innerhalb von 180 Sekunden zu einer vermeintlich sicheren Führung, doch der Gastgeber gab sich nicht auf. Trainer Björn Dreyer zum Spiel: „Wir haben eine sehr gute erste Hälfte auf einem schwer bespielbaren Platz hingelegt. Im zweiten Durchgang haben wir den roten Faden leider verloren und am Ende unglücklich unentschieden gespielt.“ Kleiner Trost: Auch der Tabellenführer aus Wolfsburg kam nicht über ein Unentschieden hinaus, sodass der Abstand zu den Wölfen weiterhin vier Punkte beträgt. +++

Tore: 0:1 Woltemade (18.), 0:2 Steinwedel (21.), 1:2 Evren (23.), 2:2 Hunderlage (65.)