Gruppenphase gemeistert

Jano Baxmann berichtet von der U 17-EM

Fließig bei der Arbeit: Jano Baxmann beim Training in Baku (Foto: DFB).
Junioren
Donnerstag, 12.05.2016 // 16:58 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Die Pflichtaufgabe ist für die deutsche U 17-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Aserbaidschan geschafft. Mit einem 4:0-Sieg über Österreich sicherte sich die DFB-Elf den ersten Platz in der Gruppe B und zog letztendlich souverän ins Viertelfinale der EM ein. „Die Mannschaft hat gezeigt, was alles in ihr steckt“, zeigte sich Meikel Schönwitz im Gespräch mit DFB.de zufrieden. Auch Werder-Talent Jano Baxmann konnte seinen Teil zum Erfolg beitragen. Er kam bisher in allen drei Partien zum Einsatz.

Während Werders Flügelstürmer sowohl beim EM-Auftakt gegen die Ukraine als auch im letzten Spiel gegen den Nachbarn aus Österreich eingewechselt wurde, durfte er im zweiten Gruppenmatch gegen Bosnien-Herzegowina von Beginn an ran. Einen Treffer konnte der 17-Jährige bei diesem Turnier leider noch nicht erzielen. Ihm muss aber zu Gute gehalten werden, dass er sich bisher in jeder Partie Tormöglichkeiten erspielt hat. Vor allem im Auftaktmatch gegen die Ukraine fehlten nur Zentimeter zum Torerfolg, als er mit seinem Schuss an Schlussmann Lunin scheiterte. Den Nachschuss veredelte Schreck zum 2:2-Endstand.

Obwohl das persönliche Erfolgserlebnis noch fehlt, überwiegt bei Jano Baxmann die Zufriedenheit über das Erreichen des Viertelfinales. „Natürlich ist die Freude bei mir und der gesamte Mannschaft riesig. Doch wir müssen ab sofort den Blick auf Belgien richten und uns voll auf dieses Spiel konzentrieren“, so der Junioren-Nationalspieler.

Bereits am Samstagabend, 14.02.2016, um 18 Uhr (live bei Eurosport 2) geht es nämlich gegen den Zweitplatzierten der Gruppe A weiter. Dort will Jano Baxmann wieder seinen Teil zum Erfolg beitragen. Und vielleicht klappt es dann endlich mit seinem ersten Turniertor.