Werders U 19 qualifiziert sich für DFB-Pokal

Bremer Landespokalsieger 2014: Werders U 19 (Foto: BFV)
Junioren
Dienstag, 03.06.2014 // 22:04 Uhr

Werder war von Beginn an die überlegene Mannschaft, den ersten Akzent der Partie sollten jedoch die Gäste aus Weyhe setzen. Deniz Undavs Schuss streifte in der 3. Minute jedoch nur den Pfosten. Das erste Tor der Werderaner erzielte sieben Minuten später Maximilian Eggestein per Foulelfmeter (10.). In der Folgezeit blieb Werder zwar das drückende Team, konnte jedoch nicht verhindern, dass Undav in der 28. zum Abschluss kam. Er schob den Ball jedoch am langen Pfosten vorbei. Nur zwei weitere Minuten später hatte Undav nach einem Weyher Konter gleich zwei Mal die Chance auf den Ausgleich, scheiterte jedoch ebenso zwei Mal an Werder-Keeper Jannik Wetzel. Auf der Gegenseite konnte Lennart Picker den heranstürmenden Nick Gutmann nur per Foul stoppen und der umsichtige Schiedsrichter Hendrik Duschner musste erneut auf den Punkt zeigen. Von dort markierte Eggestein mit seinem zweiten Treffer den 2:0-Pausenstand.

Werders U 19 hat den Bremer Landespokal erfolgreich verteidigt. Am Abend siegte die Mannschaft von Trainer Mirko Votava vor rund 200 Zuschauern im Stadion „Platz 11" gegen den SC Weyhe mit 8:0 (2:0) und qualifiziert sich damit für den DFB-Juniorenpokal.

Im zweiten Durchgang zeigte Maik Lukowicz dann, dass es bei Werder auch aus dem Spiel heraus mit dem Toreschießen klappt. Er markierte mit 3:0 in der 51. Minute die Vorentscheidung zugunsten des Bundesligisten. Weyhe ließ in der Folgezeit den Kopf nicht hängen und versuchte weiter, mutig nach vorn zu spielen. Aus der zweiten Reihe versuchte Dominic Volkmer sein Glück für den Regionalligisten, er zielte jedoch zu hoch. Obwohl die Elf von Weyhes Trainer Jürgen Damsch auch in der Offensive nicht überhastet spielte, gelang es der Werderaner Defensive immer wieder, die wenigen Angriffe der Gäste zu entschärfen und selbst gefährlich vor Weyhes Keeper Rico Sygo aufzutauchen. Zwei dieser Angriffe nutzte Nick Gutmann in der 64. und 68. Minute schließlich, um den Vorsprung zunächst auf 4:0 und dann auf 5:0 auszubauen. Das 6:0 besorgte Kevin Schnirpa (71.), bevor Jan-Magnus Ahrens in der 76. Minute auf 7:0 erhöhte. Abdullah Dogan (78.) stellte mit dem 8:0 schließlich den Endstand her (78.).

„Auch wenn das Ergebnis am Ende sehr klar ist, hat der SC Weyhe seine Sache richtig gut gemacht und sich teuer verkauft. Je länger das Spiel dann dauerte, desto überlegener wurden wir aber auch. Ich freue mich, dass wir uns wieder für den DFB-Pokal qualifizieren konnten, weil dies immer eine sehr reizvolle Aufgabe ist", sagte Werder-Trainer Mirko Votava nach der Partie.

Quelle: BFV

Für Werder spielten: Wetzel - Schnirpa, Prieß, Eggestein, Lukowicz, Güthermann, von Holt, Lercher, Eggersglüß, Hehne, Gutmann, Dogan, Ahrens, Verlaat, Yigit

Tore: 1:0 Eggestein (17. FE), 2:0 Eggestein (35. FE), 3:0 Lukowicz (51.), 4:0 Gutmann (64.), 5:0 Gutmann (68.), 6:0 Schnirpa (71.), 7:0 Ahrens (77.), 8:0 Dogan (80.)