Werder-Projekt fester Bestandteil der Trainerausbildung

Arbeiten seit Jahren erfolgreich im Projekt zusammen: Prof. Dr. Milles, Henning Struck und Florian Kohfeldt.
Junioren
Freitag, 14.02.2014 // 16:19 Uhr

Die Grundlage der Diskussion bilden die wissenschaftlich fundierten Ergebnisse des vom DFB geförderten Forschungsprojekt „Bewältigungsressourcen und Leistungsentwicklung", das Werder Bremen in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen unter Leitung von Prof. Dr. Dietrich Milles durchführt. „Unsere Forschungen arbeiten die Bedeutung der Persönlichkeit im modernen Fußball heraus und orientieren auf eine langfristige und komplexe Stärkung der Talente in der Praxis", so Milles.

Ende Januar machten sich Florian Kohfeldt, Mitarbeiter des WERDER Leistungszentrums und aktueller Co-Trainer der grün-weißen U 23, und Gesundheitswissenschaftler Henning Struck auf den Weg in die Sportschule in Hennef. Beim DFB-Fußball-Lehrer Lehrgang referierten die beiden Bremer vor den angehenden Fußball-Lehrern über die psychosoziale Entwicklung von Talenten und die Möglichkeiten ihrer Förderung im modernen Leistungsfußball.

Bereits seit 2008 fließen die Ergebnisse in Fortbildungen des Deutschen Fußball-Bundes mit ein. Seit über zwei Jahren sind sie fester Bestandteil der Ausbildungen zur B-Lizenz, sowie des jährlichen Lehrgangs zum DFB Fußball-Lehrer.

„Durch das Projekt ist in den vergangenen Jahren eine sehr enge Bindung zum DFB enstanden. Wir freuen uns, dass Ideen, die im Umfeld von Werder Bremen und der Universität Bremen enstanden sind, nachhaltig in die Trainerausbildung in Deutschland mit einfließen", so Björn Schierenbeck, Direktor des WERDER Leistungszentrums.

Norman Ibenthal 

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal