Doppelter Turniererfolg für Werders U 12

Die Mannschaft von Coach Julian Hess holte den "Gold-Cup".
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Starker Auftritt von Werders U 12-Talenten. Die Grün-Weißen kehrten am vergangenen Wochen jeweils siegreich von den Turnieren aus Bokel/Rietberg und Stukenbrock zurück.

Zunächst einmal stand am Samstag das  stark besetzte Turnier in Bokel/Rietberg auf dem Programm. Die grün-weißen Talente qualifizierten sich nach drei Unentschieden gegen Borussia Dortmund, dem 1.FC Köln und Eintracht Frankfurt und zwei Siegen gegen Hannover 96 und der Stadtauswahl Rietberg für das Viertelfinale.

Im anschließenden Viertelfinale besiegten Werders U 12-Kicker, mit ihrer besten Leistung an diesem Tag Hertha BSC mit 2:0. Das ausgeglichene Halbfinale gegen den 1.FC Köln entschieden die Grün-Weißen erst im Neunmeterschießen für sich, woraufhin im Endspiel der VfL Wolsfburg auf die jungen Bremer wartete. Obwohl die Grün-Weißen dem VfL Wolfsburg spielerisch deutlich überlegen waren, vergaben Werders U 12-Talente allerdings viele Torchancen, sodass erst ein spannendes Neunmeterschießen das Finale für Werder entschied.

Nach diesem Erfolg ging es am nächsten Tag ins benachbarte Stukenbrock. Die Gruppenphase schloss die Mannschaft von Coach Julian Hess mit zwei Siegen gegen den SC Verl und Wiedenbrück und einem Unentschieden gegen Hertha BSC ab. Darüber hinaus zeigten die grün-weißen Talente in den KO-Spielen eine große Willensstärke, die während des Achtelfinales gegen Skalica aus der Slowakei deutlich zu spüren war. In der regulären Spielzeit siegten die Grün-Weißen mit 2:0. In den darauffolgenden Spielen gegen Hannover 96 und Hertha BSC fielen die Entscheidungen erst im Neunmeterschießen.

So kam es zur Neuauflage des Finales vom Vortag gegen den VfL Wolfsburg.
Das Spiel entwickelte sich zu einer sehr ausgeglichenen Partie. Sowohl Werders U 12 als auch der VfL Wolfsburg ließen viele Torchancen ungenutzt, so dass erneut in ein Neunmeterschießen ging. Wieder zeigten die Bremer die besseren Nerven und holten sich auch den zweiten Titel.

Insgesamt blieben Werders U 12-Talente somit am vergangenen Wochenende ungeschlagen und kassierten in 14 Spielen nur vier Gegentore!

„Wir erwarten von den Jungs immer den absoluten Siegeswillen und genau das hat uns an diesem Wochenende ausgezeichnet. Natürlich gehört zu den Neunmeterschießen auch eine Portion Glück dazu, aber es hat mich sehr gefreut zu sehen, wie mutig die Jungs mit dem Druck umgegangen sind", so Trainer Julian Hess zufrieden.