U19 im DFB-Pokal: Bittere Pille in Leverkusen

Hatte trotz der 2:3-Niederlage wenig auszusetzen: Werder-Trainer Mirko Votava.
Junioren
Sonntag, 15.12.2013 // 17:56 Uhr

Trotz zweier Tore von Marcel Hilßner unterlag Werder Bremens U19 im DFB-Junioren-Vereinspokal mit 2:3 n.V. (2:1, 2:2) und darf sich fortan nur noch auf den Ligabetrieb konzentrieren. Das Viertelfinale gegen die Talente von Bayer 04 Leverkusen glich dabei einem wahren Krimi.

Bereits nach 11 Minuten konnte Marcel Hilßner seine Bremer nach toller Vorlage in Führung schießen. Die Antwort der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten - nach 16 Minuten traf Becker zum Ausgleich. Es entwickelte sich ein packendes Spiel. Obwohl Leverkusen zeitweise mehr Ballbesitz hatte, war es eine Partie, die „absolut auf Augenhöhe" (SVW-Coach Votava) stattfand.

Im zweiten Durchgang die erneute Führung für Werder: einen fälligen Strafstoß verwandelte erneut Hilßner und markierte damit sein zweites Tor (56.). Wie schon zu Beginn konnten die Grün-Weißen auch diese Führung nicht über die Zeit bringen, ein Brasic-Kopfball aus fünf Metern fand in der 70. Minute den Weg in die Maschen.

Nach 90 Minuten stand es 2:2 und somit ging es in die Verlängerung. Engagiert und leidenschaftlich bekamen die rund 220 Zuschauer einen Fight um jeden Zentimeter zu sehen. Als alle schon mit den Gedanken beim Elfmeterschießen waren, fiel ein Tor aus dem Nichts - und zwar für Bayer. Der eingewechselte Pascal Richter drang über die rechte Angriffsseite in den Bremer Strafraum ein und überwand Eric Oelschlägel mit einem Schuss ins lange Eck (118.). Was für eine bittere Pille für die Bremer Jungs.

Werder-Trainer Votava erklärte nach dem Spiel: „Nach der 2:1 Führung haben wir drei hundertprozentige Chancen. Da muss das 3:1 oder 4:1 fallen, dann wäre Leverkusen kaputt gewesen. Leider haben wir dann in der Verlängerung das 3:2 auf dem Fuß, machen das auch nicht, und in der letzten Minute praktisch machen die das 3:2. Das ist bitter. Aber die Jungs haben alles gegeben, super gespielt. Wenn du solche Spiele hast, die bringen uns weiter. Das ist das tolle. Wir haben uns hier sehr gut verkauft. Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen. Das ist bitter heute, aber wir werden uns nicht unterkriegen lassen."

Von Cord Sauer

Bayer 04 U19: Schnitzler - Becker, Heine, Schneider, Engelman, Wagener, Rother, Frey, Henrichs (119. Wurm), Chato (106. Richter), Brasnic (118. Bayrak).

SV Werder Bremen U19:
Oelschlägel - Zander, Raho (76. Brockhorn), Eggistein, Lukowicz, Hilßner (76. Breustedt), Güthermann (83. Schnirpa), von Holt, Eggersglüß, Gutmann, Yigit.

Tore: 0:1 Hilßner (11.), 1:1 Becker (16.), 1:2 Hilßner (56. Foulelfmeter), 2:2 Brasnic (70.), 3:2 Richter (118.).

Gelbe Karten: Schneider, Becker, Rother, Wagener - Eggestein.

Schiedsrichter:
Meermann (Vechta).

Zuschauer: 220