Werders U 19 für DFB-Junioren-Pokal qualifiziert!

Werders U 19 darf sich über den Gewinn des Bremer Landespokal freuen.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Vor rund 400 Zuschauern im Stadion „Platz 11" gehörten die ersten Minuten jedoch den Gästen aus Blumenthal, die durchaus die Chance hatten in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spielzeit übernahm jedoch Werder das Spielgeschehen und ging Mitte der ersten Halbzeit in Führung: Nachdem die Blumentaler Defensive nicht richtig klären konnte, netzte Herbert Bockhorn zum 1:0 ein (21.). Nur vier Minuten später legte Werder nach: Marcel Hilßner legt uneigennützig auf Tobias Schwede ab, der aus rund elf Metern keine Mühe hatte zu vollenden (25.). Wiederum nur zwei Minuten dauerte es, bis Otis Breustedt eine Kopfballablage von Leon Lingerski zum 3:0 in die Maschen beförderte (27.). Den Schlusspunkt unter eine muntere erste Halbzeit setzte Schwede, der zunächst an BSV-Keeper Malte Seemann scheiterte, im Nachschuss aber den 4:0-Halbzeitstand herstellte (43.).

Werders U 19-Talente haben sich für den DFB-Junioren-Pokal in der Saison 2013/2014 qualifiziert. Die Grün-Weißen gewannen am Donnerstagabend durch einen 7:1-Erfolg gegen den Blumenthaler SV den Bremer Landespokal und sicherten sich somit als Bremer Vertreter den Startplatz im nationalen Pokalwettbewerb.

In zweiten Durchgang schaltete Werder zwar einen Gang zurück, blieb jedoch stets gefährlich. Blumenthal hatte nun jedoch auch die Möglichkeit, den einen oder anderen aussichtsreichen Angriff vorzutragen. Das Toreschießen blieb aber zunächst weiterhin den Grün-Weißen vorbehalten. Das 5:0 besorgte Davie Selke freistehend in der 57. Minute, bevor der Ball dann auch das erste Mal im Tor der Werderaner zappelte. Blumenthals vermeintlicher Torschütze Kilian Lammers stand jedoch beim Abschluss im Abseits, so dass Schiedsrichter Timo Hippel den Treffer aberkannte. Zwei Standards führten dann zu zwei weiteren Toren für den SVW. Zunächst besorgte Lukas Fröde nach einer Ecke per Kopf das 6:0 (73.) und anschließend markierte Jakob Zwerschke nach einem Freistoß das 7:0. Blumenthal kam in der Schlussphase durch Lucas Hoeler noch zum umjubelten Ehrentreffer, der gleichzeitig den 7:1-Endstand herstellte (81.).

"Bis auf die erste Viertelstunde haben sich meine Jungs am Ende einer langen Saison noch einmal gut verkauft", sagte Werder-Trainer Mirko Votava nach der Partie und zollte auch dem Gegner hohen Respekt. "Blumenthal hat uns das Leben nicht so leicht gemacht, wie es das Ergebnis vielleicht vermittelt. Die Jungs haben gut dagegen gehalten", so Votava.

Werder Bremen: Wetzel - Bockhorn (61. Zwerschke), Lingerski (49. Hyde), Zander, Krumland (61. Neldner), Fröde, Hilßner, Plendiskis, Schwede, Eggersglüß, Breustedt (31. Selke)

Blumenthaler SV: Seemann, Krombholz, Hoeler, Njie, Back, Zeguir (23. Selle), Demir (68. Lammers), Aio (57. Görgün), Müller, Rospek, Sekandari (57. Luckyman)

Tore: 1:0 Bockhorn (21.), 2:0 Schwede (25.), 3:0 Breustedt (27.), 4.0 Schwede (43.), 5:0 Selke (58.), 6:0 Fröde (73.), 7:0 Zwerschke (80.), 7:1 Hoeler (81.)

Gelbe Karten: Schwede (Werder) - Krombholz (Blumenthal)

Schiedsrichter: Timo Hippel

Stadion „Platz 11": 400 Zuschauer