Werder dominiert den ONE NATION CUP

Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Beide grün-weißen Teams marschierten durch das Turnier. Die Jungs von Trainer Thorsten Bolder starteten mit einem 3:0 gegen Südafrika in die Gruppenphase. Anschließend wurden auch die Teams aus der Türkei (3:0) und Neuseeland (2:0) besiegt. Souverän ging es im Halbfinale weiter, wo man gegen China mit 8:0 gewann. Das Endspiel war ebenfalls eine deutliche Sache: Ein 4:0 gegen die Türkei sorgte für den Gesamtsieg.

Der SV Werder Bremen hat bei der vierten Auflage des ONE NATION CUPS im türkischen Izmir kräftig abgeräumt. Sowohl die männlichen als auch die weiblichen U 15-Talente holten sich den Turniersieg.

Einen ähnlichen Auftritt legten die grün-weißen Mädchen hin. Durch drei Siege gegen China (7:1), Südafrika (13:0) und die Schweiz (2:0) erreichte das Team von Trainerin Nadin Stubbemann und Coach Alexander Kluge das Halbfinale. Auch hier sorgte Werder gegen Russland mit 6:0 für einen klaren Erfolg.

Deutlich spannender ging es dagegen im Endspiel zu, in dem man erneut auf das Team aus der Schweiz traf. Zwar führte Werder lange mit 1:0, doch in der Schlussminute gelang der Schweiz der etwas schmeichelhafte Ausgleich. Doch es sollte noch dicker für Bremen kommen, denn in der Verlängerung trafen die Schweizerinnen sogar zum 2:1. Werder steckte aber nicht auf und kam kurz vor dem Ende zum verdienten Ausgleich. Das Elfmeterschießen musste über den Turniersieg entscheiden: Werder erwischte einen richtig guten Start. Gleich der erste Elfer wurde von Torfrau Celina Ludes pariert, alle anderen trafen, so dass die Trophäe schließlich an Werder ging.

Neben dem Siegerpokal nahm Werder noch eine weitere Auszeichnung mit zurück nach Bremen. Keeperin Celina Ludes wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt. 

Der ONE NATION CUP, der vom Sportgarten e.V. organisiert und von Werder sowie der Stadt Bremen unterstützt wird, fand bereits zum vierten Mal statt. 2006 und 2011 wurde der ONE NATION CUP in Bremen ausgespielt, 20111 war man in Südafrika zu Gast.