U19 behält kühlen Kopf gegen Cottbus

Bot eine starke Vorstellung und erzielte ein Tor: Otis Breustedt hier im Duell gegen den Schlussmann des FC Energie Cottbus, Anton Wittmann.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Nach einer zweiten guten Möglichkeit, die Christos Almpanis (8.) ungenutzt ließ, war es dann Otis Breustedt, der das erste Tor der neuen Spielzeit vor heimischem Publikum markierte. Nach einer Flanke von der rechten Außenbahn vollendete er den Angriff mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 1:0 (21.). Die Führung zu diesem Zeitpunkt völlig verdient. In der ersten Halbzeit änderte sich der Spielstand nicht mehr. Bemerkenswert: Weder Werders U19 noch die Gäste aus Cottbus ließen sich die hohen Temperaturen anmerken und kämpften verbissen um jeden Ball.

Bei hochsommerlichen Temperaturen hat Werder Bremens U19 einen kühlen Kopf bewahrt und am zweiten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost den FC Energie Cottbus mit 4:0 (1:0) bezwungen. Die Mannschaft von Trainer Mirko Votava war von Beginn an präsent und zeigte sich engagiert und torhungrig. Die Treffer für die Grün-Weißen erzielten Otis Breustedt, Gerit Holtmann, Marnon Busch und Leon Lingerski.

Nachdem die Werder-Talente am ersten Spieltag eine 1:3-Niederlage beim FC Hansa Rostock hinnehmen mussten, sollte beim ersten Heimspiel der neuen Saison 2012/2013 der erste Dreier her. Dementsprechend motiviert präsentierten sich Julian von Haacke und Co. gegen die Lausitzer. Gleich in der dritten Minute tauchte Tobias Schwede völlig frei vor dem gegnerischen Torhüter Anton Wittmann auf. Beide prallten unglücklich zusammen und die Chance war dahin, doch der Unparteiische Timo Daniel wollte keine Notbremse des Schlussmanns gesehen haben.

Nach der Pause dann der Schock für die von Rene Rydlewicz trainierte Mannschaft. Der ehemalige Bundesligaprofi musste von der Seitenlinie ansehen, wie sein Spieler Robert Weinert nach grobem Foulspiel die Rote Karte sah (49.). Energie Cottbus von dem Zeitpunkt an dezimiert auf dem Feld, doch urplötzlich auch dominanter. Werder Bremen fand jedoch schnell wieder in die Spur zurück und legte nach: Marcel Hilßner leitete einen Angriff mit einem tollen Flankenwechsel ein. Sein Ball fand Christos Almpanis auf der linken Flügelseite, der sich bis zur Grundlinie durchtankte und den Ball genau auf Gerit Holtmann spielte. Holtmann musste die Kugel nur noch einschieben und baute die Führung damit auf ein komfortables 2:0 aus (67.).

Nur wenige Schweißtropfen später erhöhte die Votava-Elf auf 3:0. Nach einer Flanke auf den zweiten Pfosten von Cimo Röcker, der sich ebenfalls links durchgesetzt hatte, schob der mit nach vorn gelaufene Marnon Busch zum nächsten Treffer ein (70.). Den Schlusspunkt einer Partie, die Werder jederzeit im Griff hatte, setzte dann Leon Lingerski. Julian von Haacke hatte eine Ecke in den Strafraum geschlagen, die Lingerski per Kopf verwertete (86.). Die ersten drei Punkte der Saison freuten nicht nur die Spieler, sondern vor allem Trainer Votava: „Das war wichtig heute. Wir wollten an die gute erste Halbzeit aus der Vorwoche anknüpfen und das haben wir geschafft." In der kommenden Woche geht es für die U19 auf den Kiez, der FC St. Pauli empfängt die Grün-Weißen zum dritten Spieltag. Es wird keine leichte Aufgabe für die Grün-Weißen, die Hamburger sind mit zwei Siegen gut in die Saison gestartet und führen die Tabelle an.

Von Cord Sauer

Werder Bremen: Otremba - Zander, Fröde, Lingerski, Röcker -
Busch, von Haacke, Hilßner (72. Neldner), Schwede -
Almpanis (78. Lukowicz), Breustedt (62. Holtmann)

FC Energie Cottbus: Wittmann - Weinert, Birkholz, Kapplinghaus, Jakob -
Köhler, Reichel, Fingas (54. Röwer), Heßler -
Lemke (72. Golslinowsli), Nitsch (41. Witschel)

Tore: 1:0 Breustedt (21.), 2:0 Holtmann (67.), 3:0 Busch (70.), 4:0 Lingerski (86.)

Schiedsrichter: Timo Daniel (Emden)
Gelb: Hilßner (Werder) / Birkholz, Lemke (beide Cottbus)
Rot:
Weinert (Foulspiel 49.)

Stadion „Platz 11": 120 Zuschauer