U 18 verliert Bremer Derby gegen Blumenthal

Werder-Trainer Sasa Pinter (re.) musste mit ansehen, wie seine Schützlinge gegen den Blumenthaler SV verloren.
Junioren
Montag, 03.12.2012 // 10:27 Uhr

Werders U 18 musste am vergangenen Samstag eine 0:2 Niederlage gegen den Blumenthaler SV einstecken. Dabei sah es zu Beginn der Partie gar nicht nach einer Niederlage für die Jungs von Werder-Trainer Sasa Pinter aus...

Werders U 18 musste am vergangenen Samstag in der Regionalliga Nord eine 0:2-Niederlage gegen den Blumenthaler SV einstecken.

Dabei sah es zu Beginn der Partie gar nicht nach einer Niederlage für die Jungs von Werder-Trainer Sasa Pinter aus. Denn in den ersten knapp 20 Minuten erspielten sich die Grün-Weißen hochkarätige Chancen, doch sowohl Jan Wohltmann (12.) als auch Maximilian Schulwitz (18.) scheiterten freistehend an BSV-Schlussmann Malte Seemann. Mit einem schmeichelhaften 0:0 aus Blumenthaler Sicht ging es dann in die Kabine.

Nach der Pause durften sich die grün-weißen Nachwuchskicker dann von den Qualitäten des Blumenthaler Stürmers Lucas Heoler überzeugen, der bedrängt von zwei Gegenspielern das Leder perfekt annahm und in das Gehäuse von Werder-Keeper Jannik Wetzel jagte (65.). Der zweite Streich des BSV-Stürmers wurde durch eine Unstimmigkeit in der Werder-Hintermannschaft begünstig. Lucas Hoeler störte das sichtlich wenig und besorgte schonungslos den 2:0-Endstand (83.).

„Wir haben uns in der ersten Halbzeit nicht für unsere gute Leistung belohnt. In der zweiten Halbzeit hat uns dann die nötige Durchschlagskraft gefehlt. Da hat man auch gemerkt, dass wir mehrere angeschlagene Spieler hatten", so U 18-Trainer Sasa Pinter nach der Partie.

Werder Bremen: Wetzel, David Demir, Strahl, Bicakci, Iscan, Schulwitz, Kwarteng, Wohltmann, Brand, Kreyssig, Puhman

Blumenthaler SV: Seemann, Krombholz, Firat SemithDemir, Hoeler, Nije, Back, Selle, Witte, Müller, Rospek , Duske

Tore: 0:1 Hoeler (65.), Hoeler (83.).

Gelbe Karten: Krombholz, Firat Semith Demir (beide Blumenthal)

Schiedsrichter: Hidir Emen (Bremernhaven)

Burgwall-Stadion: 100 Zuschauer