Torloses Remis der U 18 in Oldenburg

Co-Trainer Mafred Winkler und U 18-Cheftrainer Sasa Pinter holten mit ihrem Team in Oldenburg nur ein 0:0.
Junioren
Montag, 01.10.2012 // 10:29 Uhr

Trotz einer besonders in Halbzeit zwei guten Leistung der U 18 beim VfB Oldenburg kamen die Werder-Junioren nicht über ein 0:0 hinaus. Nach dem siebten Spieltag stehen die Junioren auf Rang vier der ...

Trotz einer besonders in Halbzeit zwei guten Leistung der U 18 beim VfB Oldenburg kamen die Werder-Junioren am vergangenen Wochenende nicht über ein 0:0 hinaus. Nach dem siebten Spieltag stehen die Junioren auf Rang vier der Tabelle.  

"Wir haben uns für eine engagierte zweite Halbzeit leider nicht belohnt - Es fehlte das Fortune." So kommentierte Werders U 18-Trainer Saša Pinter das torlose Remis beim VfB Oldenburg. Am Ende der Partie am siebten Spieltag stand so nur ein 0:0 zu Buche, dabei war deutlich mehr drin für die Bremer Nachwuchs-Hoffnungen. Insgesamt zeigte sich Werders Regionalliga-Team dominant, aber erst in der zweiten Hälfte wurde die Elf deutlich zwingender. In den ersten 45 Minuten hingegen hatten die Oldenburger mehr Torabschlüsse, da sich die Werder-Talente noch zu fehlerhaft im Spielaufbau zeigten. Maximilian Schulwitz hatte die einzige gute Gelegenheit (27.), als er das Tor knapp verfehlte.

Im zweiten Durchgang minimierten die Gäste ihre Fehlerquote und vor allem offensiv griffen die Räder nun viel besser ineinander. Mert Biçakçi, Mitchell Jordan und Maximilian Schulwitz hatten mehrere große Möglichkeiten zur Führung. Doch ein plötzlicher Elfmeterpfiff für die Oldenburger wühlte die Bremer Gemüter auf. "Wenn er den pfeift, müssen wir mindestens zwei bekommen", ärgerte sich Coach Pinter über die Entscheidung. In der Tat gab es in der ersten Halbzeit ein klares Handspiel und in Durchgang zwei ein Foul an Karim Raho - Ein Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Gut nur, dass Ex-Oldenburger Jannik Wetzel den Elfer von Franko Uzelac parierte (74.). Der VfB nutzte die anschließende fünfminütige Verwirrung in der Werder-Hintermannschaft nicht. Bastian Schaffers Schuss köpfte SVW-Kapitän Lasse Meyer von der Linie und Morche schoss über das Tor. Die Schlussphase stand ganz im Zeichen der Werderaner. Karim Raho vergab freistehend, Maxi Schulwitz konnte das Leder erneut nicht im Kasten unterbringen und auch Mitchell Jordan kam nicht am starken Oldenburger Keeper Marco Maaß vorbei.

Die Schlussphase zeigte deutlich, dass beide Teams auf Sieg spielten. Das erlösende Tor wollte aber weder bei dem VfB Oldenburg, noch bei den Gästen von der Weser fallen. Werders U 18-Junioren stehen nach sieben Spielen mit 13 Zählern auf Rang vier der Tabelle. Am Samstag, 20.10.2012 wartet mit dem SC Condor der Tabellenelfte auf den SVW.