Werders U19 siegt weiter: Spätes 1:0 gegen St. Pauli

Marcel Hilßner (r.) spielte stark gegen St. Pauli, bereitete den Siegtreffer gemeinsam mit Leon Neldner vor.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die alte Serie hält auch im neuen Jahr. Werders U19-Talente bleiben auch nach dem Jahreswechsel in Topform und sind nun seit 15 Spielen ungeschlagen. In einem ansehnlichen A-Junioren-Bundesligaspiel gegen den FC St. Pauli erzielte Neuzugang Davie Selke den späten 1:0 (0:0)-Siegtreffer für Werder Bremen.

Das Hinspiel war äußerst unglücklich gelaufen für die Bremer. Langehatten sie 1:0 geführt in Hamburg, doch in der Schlussminute glich St. Pauli noch aus und raubte dem SVW sicher geglaubte Punkte. Nun, ein halbes Jahr später, trafen beide Klubs zum Rückrundenspiel erneut aufeinander. In einer ansehnlichen und umkämpften Partie hatten beide Mannschaften jeweils gute bis sehr gute Einschussmöglichkeiten, doch ein Tor wollte einfach nicht fallen.

„Wir haben sehr diszipliniert agiert", lobte U19-Coach Mirko Votava seine Spieler nach dem Schlusspfiff und freute sich über den unermüdlichen Einsatz seiner Schützlinge. „Das Spiel", so Votava, „hätte auch 0:0 ausgehen können. Das wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen." Doch ein Spieler auf dem Platz wollte sich damit nicht zufrieden geben: Davie Selke. Der in Schorndorf bei Stuttgart geborene Jungfußballer und U18-Nationalspieler war in der Winterpause von der TSG Hoffenheim an die Weser gewechselt und hatte erst zweimal mit der Mannschaft trainiert. Votava brachte ihn dennoch kurz vor der Pause für den verletzten Gerit Holtmann.

Und so war es Selke in seinem ersten Einsatz für die Grün-Weißen, der nach toller Vorarbeit von Leon Neldner und Marcel Hilßner in der Nachspielzeit gleich sein erstes Tor für Werder erzielte und der U19 damit den Sieg sicherte. „In der Vorbereitung hat sich schon abgezeichnet, dass sich die Jungs etwas vorgenommen haben für die Rückrunde", erklärte Votava und machte auf ein tolles Mannschaftsgefüge aufmerksam. Die U19 bleibt damit auch im 15. Spiel ungeschlagen. In der kommenden Woche geht es am Samstag, 16.2.2013, nach Hannover. Anpfiff dort ist um 13.00 Uhr.

Von Cord Sauer

Werder Bremen: Oelschlägel - Plendiskis, Lingerski, Krumland, Neldner - Hilßner, Schwede, Holtmann (44. Selke), Eggersglüß - Almpanis, Lukowicz

FC St. Pauli: Tunca - Uphoff, Heine, Nadjem - Ganitis, Tiedemann (82. Hashimi), Kurt (68.Wilke), Drinkuth (84. Mentz), Pinarlik (67. Stegmann) - Wriedt, Wüstling

Tore: 0:1 Selke (90.+2)

Gelb: Selke (Werder) / Kurt, Ganitis (beide St. Pauli)
Gelb-Rot: Wriedt (63./grobes Foulspiel)
Zuschauer: 160