Die magische Zwei unter dem Hallendach

Wie verflucht schien das Finale für einige Werder Mannschaften am Wochenende zu sein.
Junioren
Montag, 14.01.2013 // 14:10 Uhr

Vier Turniere - vier Mal Zweiter. Zwei Mal Werders U 21, einmal die U 16 und zu guter Letzt auch die Nachwuchskicker der U 11. Alle Mannschaften kämpften und...

Vier Turniere - vier Mal Zweiter. Zwei Mal Werders U 21, einmal die U 16 und zu guter Letzt auch die Nachwuchskicker der U 11. Alle Mannschaften kämpften und spielten sich in das Finale ihres jeweiligen Turnieres, mussten aber letztendlich im Endspiel sich dem Gegner geschlagen geben.

Gleich zwei Turniere spielte die U 21 von Werder Bremen am vergangenem Wochenende und schaffte beide Male den Sprung in das Finale. Am Samstag marschierten die Jungs von Andreas Ernst mit attraktivem Offensivfußball (20 Tore in vierGruppenspielen) durch die Gruppenphase des Solarlux Hallenfestivals. Im Halbfinale angelangt, bezwang man  Osnabrücks U 21 knapp mit 1:0. Im Endspiel kam es dann zum großen Showdown mit Leverkusens U 23, wo man letztendlich den Kürzeren zog, und mit 0:1 verlor.

Ein Tag darauf lief es ähnlich gut beim Hallenfestival in Ibbenbüren. Während einige Mannschaften noch am Vortag sich für die Hauptrunde qualifizieren mussten, war Werders U 21 schon qualifiziert. Etwas müde wirkten die Spieler von Andreas Ernst und kamen schwer in das Turnier. Aus drei Spielen holte man lediglich 4 Punkte, konnte sich aber aufgrund des besseren Torverhältnisses am Ende gegenüber dem SV Meppen als Zweitplatzierter durchsetzen (4:3/4:5). Im Halbfinale wartete bereits die Zweite von St. Pauli, die Werders U 21 souverän 4:1 schlagen konnte. Im Finale war dann wie am Vortag Endstation. In einem packenden Finale gewann der Führende der Regionalliga West SF Lotte gegen die Grün-Weißen mit 3:2.

Nicht weniger erfolgreich waren die U 16 Schützlinge von Werder-Trainer Marco Grote. Beim Norit Cup konnte man sich in der Vorrunde durch einen Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage für die Hauptrunde qualifizieren. Das gleiche Ergebnis erzielten die Grün-Weißen dann auch in der Hauptrunde, das am Ende für den Einzug in das Halbfinale reichte. Hier quälte man sich in die Verlängerung und bezwang den FC Augsburg mit 3:2 im Neunmeterschießen. Im Finale musste Werders Nachwuchs dann gegen den VfB Suttgart ran. Haarscharf schrammte man an einer weiteren Verlängerung vorbei, da kurz vor Schluss den Schwaben der 2:1-Siegtreffer gelang. Werder-Trainer Marco Grote war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Das Finale haben wir unglücklich verloren, dennoch haben wir insgesamt einen gelungenen Auftritt hingelegt."

Die Reihe der Zweitplatzierungen komplettierten am Wochenende die Jungs von Werders U 11. Beim Hochinteressanten JFK-Cup mit internationaler Beteiligung zeigte Werder den Kickern vom FC Fulham gleich im ersten Spiel seine Grenzen auf. 4:1 hieß es am Ende und der grün-weiße Express schien in das Rollen geraten zu sein. 6:0, 5:1 und 5:0 lauteten die weiteren Ergebnisse gegen Bayer Leverkusen, Lok. Leipzig und Jahn Delmenhorst. Qualifiziert für die Hauptrunde, konnte man sich mit 2 Siegen und einem Unentschieden als Gruppenerster für das Halbfinale qualifizieren, in dem man den VfL Wolfsburg klar mit 3:0 bezwang. Die einzige Niederlage des Turniers mussten die Grün-Weißen dann im Finale gegen Hertha BSC kassieren (0:2).

Doch in den kommenden Wochen stehen noch weitere attraktive Turniere an, wo Werders Nachwuchs wieder die Chance bekommt, den ganz großen Coup zu landen. 

Manuel Cassens