Werders U 21 gewinnt in Woltmershausen

Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz des TS hatten die Werderaner einige Probleme im Spielaufbau. Der Gegner zog sich tief in die eigene Hälfte zurück und versuchte, durch weit rausgeschlagene Bälle zum Erfolg zu kommen. Nach rund zwanzig Minuten gelang Werder jedoch die Führung: Einen Angriff über die rechte Seite schloss Mantas Mazeikis erfolgreich zum 1:0 ab (19.). Nur eine Minute später stand Christoph Pospich allein vor dem Woltmershauser Tor, doch er konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Wiederum nur zwei Minuten später sorgte Pospich sogar für den zweiten Treffer, doch der Schiedsrichter entschied deutlich verspätet auf Aus (22.). Etwas überraschend fiel der Ausgleich der Gastgeber: Mit einem Freistoß, der zugleich der erste Schuss auf das Tor war, glich TS aus (26.).

Werders U 21-Talente haben einen weiteren Sieg in der Bremen-Liga eingefahren. Die Grün-Weißen gewannen am Samstagnachmittag mit 4:2 (1:1) beim TS Woltmershausen.

Im zweiten Durchgang legte Werder einen Traumstart hin. Simon Cakir verwandelte einen Freistoß zur erneuten Führung (46.). Nach einer Stunde folgte der erneute Ausgleich. Nach einem Zusammenprall zwischen Dejan Horvat und seinem Gegenspieler, bei dem der Schiedsrichter auf Freistoß für TS entschied und zugleich Horvat die gelb-rote Karte zeigte, setzte Woltmershausen den Ball erneut in das Netz - der zweite Schuss auf das Tor (60.).

Werder bemühte sich aber weiter und hätte aber fast in der 70. Minute den Rückstand hinnehmen müssen. Der Ball ging aber an die Latte. Die Schlussphase gehörte alleine Werder und in der 80. Minute konnte eine scharfe Hereingabe von rechts durch Ben Westendorf vom Woltmershauser Mika Bauer nur noch in das eigene Tor befördert werden (80.). Den Schlusspunkt setzte Simon Cakir in der 85. Minute mit dem 4:2. Auch der eingewechselte Fabian Koch hatte noch drei gute Möglichkeiten, doch konnte er keine verwerten.

„Ein verdienter Sieg auf einem sehr schlechten Platz und Lob an das Team, das es diese Unbequemlichkeiten so weggesteckt hat", so das Fazit von Trainer Andreas Ernst.

Werder Bremen: Niclas Betram, Michael Arends (85. Marco Niski), Frithjof Rathjen, Florian Stütz, Dejan Horvat, Mirkan Pakkan, Mantas Mazeikis (80. Mohamed Kamara), Simon Ckair, Ben Westendorf, Christoph Pospich (65. Fabian Koch), Onur Devrim

Tore: 0:1 Mazeikis (19.), 1:1 (26.), 1:2 Cakir (46.), 2:2 (60.), 2:3 Bauer (80. Eigentor), 2:4 Cakir (85.)

Gelb-Rote Karten: Schnock (62. Woltmershausen) - Horvat (60. Werder)

Zuschauer: 60