Werders U 18 trennt sich torlos von Meppen

In einer umkämpften Partie sicherte sich Werders U 18 einen Punkt in Meppen.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

In der über die gesamte Spielzeit spannenden Partie begannen beide Mannschaften vorsichtig und tasteten sich erst einmal ab. Nach einer guten Viertelstunde kamen die Grün-Weißen besser ins Spiel und agierten druckvoller. Erste Vorstöße wurden noch unpräzise vorgeführt, aber es wurde immer besser. Alex-Christian Ruf, von Hakan Kabul auf die Reise geschickt, hatte viel Pech mit seinem Schuss an den Innenpfosten. Yannick Jaeschke, Dustin Beer und wieder Ruf verpassten die Führung in einer guten ersten Hälfte, die nicht unverdient gewesen wäre.

Werders U 18-Talente bleiben in diesem Jahr in der Regionalliga Nord weiterhin ungeschlagen. Die Grün-Weißen kehrten am vergangenen Sonntag vom SV Meppen mit einem torlosen Unentschieden an die Weser zurück.

Die zweite Halbzeit sollte die Zuschauer, auch ohne Tore, mitreißen. Beide Mannschaften legten einige Kohlen drauf. Es ging rauf und runter und der SV Meppen wurde mutiger. Die U 18 zeigte sich zu sorglos und hätte zwischen der 55. und 70. Minute ins Hintertreffen geraten können. Drei gute Möglichkeiten wurden in letzter Sekunde von der Bremer Defensive abgegrätscht, geblockt oder anders abgewehrt. Danach ging es weiter in beide Richtungen. Stavros Almpanis (78.) schoss nach einer Ecke Zentimeter am Tor vorbei. Aslan Magomadow (87.) Linksschuss wurde von der Linie gegrätscht und Meppens Völker (90.) köpfte knapp über das von Viol gut gehütete Tor. Somit blieb es beim 0:0.

Werders U 18-Trainer Saša Pinter war nicht unzufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft: "Wir haben heute mehr als nur einen Punkt gewonnen, weil die Jungs eine gute Erfahrung gemacht haben. Sie haben sich in beiden Halbzeiten wieder ins Spiel gekämpft und gegen eine starke Meppener Mannschaft dagegen gehalten. Es war ein 0:0 der interessanteren Art."