Werders U 18 trennt sich 2:2 von Norderstedt

Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder dominierte die Partie in der ersten Hälfte und hatte viele gute Ansätze im Spiel nach vorne. Der Gegner konterte nicht ungefährlich und nutzte leichte Fehler. Jaeschke und Beer versuchten sich mit Flachschüssen, bevor die Hamburger einen Foulelfmeter verschossen (14.). Krumland spielte zu kurz auf Viol, der Utz von den Beinen geholt haben soll. Zumindest eine fragliche Entscheidung. Sellhorn schoss aber am Tor vorbei.

Werders U 18-Talente sind in der Regionalliga Nord mit einem Unentschieden an die Weser zurückgekehrt. Trotz personeller Probleme holten die Grün-Weißen ein 2:2 bei der Eintracht.

Etwas später machte es Sellhorn besser, als er einen Ballverlust bestrafte (24.). Werder blieb geduldig und traf nach einem Standard etwas glücklich. Lennart Stührmann stocherte den Ball über die Linie zum Ausgleich (33.). Kurz vor der Halbzeit rettete Viol beim Rauslaufen und rasselte dabei mit Utz zusammen. Der hielt den Werder-Schlussmann am Bein fest, so dass wieder Sellhorn aus 45 Metern ins leere Tor zur erneuten Führung (42.) traf. Schade, dass das Gespann dieses klare Foul übersah.

Somit blieb es bei einer glückliche Führung für die Gäste zur Halbzeit. Werder blieb ruhig und kam früh zum 2:2. Ein so genannter „2. Ball" wurde von Krumland aufgenommen und mit viel Übersicht auf den frei stehenden Heineking gelegt (51.), der entschlossen einnetzte. Gleicher musste später mit einer Platzwunde an der Augenbraue vom Platz. Die Schlussphase ergab einen offenen Schlagabtausch, wobei beide Teams nah einer Führung waren. Die größte Möglichkeit vergab Jaeschke in der Schlussminute, als er überhastet vor Torwart Tittel vergab. Wieder hatte Krumland klug vorgelegt. Trainer Sasa Pinter war nicht unzufrieden mit der Punkteteilung: "Wenn wir in der letzten Viertelstunde etwas mehr Ordnung halten, gehen wir als Sieger vom Platz. Alles in allem geht der Punkt aber in Ordnung."