Werders U 18 schlägt Concordia mit 3:1

Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Den Grundstein zum Erfolg legte das Team von Coach Sasa Pinter im ersten Durchgang. Gut sortiert wurde der Hamburger Gast unter Druck gesetzt. Concordia spielte mit und versteckte sich nicht. Die dadurch entstandenen Räume nutzte das agile Bremer Mittelfeld für schnelle Tempogegenstöße. Das 1:0 wurde vorbildlich ausgespielt. Stavros Almpanis, Dustin Beer und Hakan Kabul bereiteten Marc Heinekings Führungstreffer (30.) blitzschnell vor. Dabei zog sich der Torschütze eine Muskelverletzung zu und wurde durch Alex-Christian Ruf ersetzt. Der war sofort in der Partie und verwertete seine erste Torgelegenheit zum 2:0 (34.). Wieder war Hakan Kabul der Vorlagengeber.

Werders U 18-Talente haben in der Regionalliga Nord ihren dritten Sieg in Folge eingefahren. Gegen den SC Concordia Hamburg gewannen die Grün-Weißen mit 3:1 (2:0) und setzten sich damit weiterhin im oberen Mittelfeld der Tabelle fest.

In der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeber die Zügel schleifen. Im Gefühl des sicheren Sieges kamen die Hamburger Gäste auf und erspielten sich gute Möglichkeiten. Auch die U18 hatte dicke Einschussmöglichkeiten zur Vorentscheidung, aber eine weitere Nachlässigkeit brachte den Anschlusstreffer. Mehr ließ die Defensive nicht zu. Alex-Christian Ruf erledigte in der Nachspielzeit den Rest. Nach seinem Lauf von der Mittellinie jagte er abschließend den Ball ins Toreck. Trainer Pinter zeigte sich nicht ganz zufrieden: "Wir haben eine konzentrierte erste Halbzeit gespielt und unser Pressingspiel gut durchgezogen. In der zweiten Hälfte waren wir viel zu passiv und haben später keinen Zugang mehr zum Spiel gefunden. Damit können wir nicht zufrieden sein."