Werders U 14 gewinnt 3:0 beim JFV Bremerhaven

Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

In der ersten Hälfte entwickelte sich von Beginn an ein ansehnliches Spiel, in dem der Gastgeber zunächst die größeren Spielanteile für sich verbuchen konnte. Werder gelang es zunächst nicht, die notwendige Ruhe ins Spiel zu bringen. Unnötige Ballverluste gepaart mit Abstimmungsproblemen der Abwehrspieler führten bis Mitte der ersten Halbzeit dazu, dass sich der JFV mehrere sehr gute Chancen herausspielte, die jedoch zu keinem zählbaren Erfolg führten. Entweder wurden diese Möglichkeiten zu überhastet vergeben oder aber der stark spielende Werder-Torhüter aus der U 15, Marko Dedovic, verhinderte mit guten Paraden einen Rückstand.

Werders U 14 hat einen guten Start in die Saison 2011/2012 der Verbandsliga Bremen hingelegt. Die Grün-Weißen gewannen am Donnerstagabend das vorgezogene Punktspiel beim Regionalliga-Absteiger JFV Bremerhaven mit 3:0.

Wie aus dem Nichts fiel somit auch der Führungstreffer für die Grün-Weißen. Einen langen Pass von Luca Horn nahm Ayodele Adetula mustergültig an, drehte sich und erzielte mit einem sehens-werten Schuss aus 18 Metern den bis dahin glücklichen Führungstreffer. Dieses Tor führte sogleich zu mehr Sicherheit im Spiel der Bremer. Plötzlich gelang es, den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten und den Gegner unter Druck zu setzen. Kurz vor der Halbzeit hatte der Gastgeber nach einer neuerlichen Unaufmerksamkeit in Werders Hintermannschaft die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, doch scheiterte der JFV Stürmer erneut freistehend aus kurzer Entfernung an Werders gut reagierenden Torhüter.

Gleich mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte entwickelte der JFV mächtig Druck ohne jedoch zunächst zu nennenswerten Chancen zu kommen. Nun stand aber auch Bremen in der Abwehr sicherer und konnte vor allem auch den erforderlichen Druck nach vorne entwickeln. Das ständige Stören bereits in der gegnerischen Hälfte lies einen konstruktiven Spielaufbau des Gastgebers nur noch selten zu. Kam es doch mal zu einer Gelegenheit, wurde diese von der jetzt aufmerksamen Abwehr souverän geklärt. Somit gelang es den Werderanern zusehends besser das Spiel in den Griff zu bekommen. Längerer Ballbesitz führte jetzt dazu, dass auch der JFV sein Hauptaugenmerk auf die Abwehrarbeit richten musste. In der 56 Minute war es dann soweit. Im Anschluss an einen von Julien Stresow getretenen Eckball von der rechten Seite konnte der Torhüter den Ball nicht weit genug abwehren, so dass Anton Stach aus 14 Metern mit einem Drehschuss in die linke untere Ecke das 2:0 erzielte.

Mit diesem Treffer gewann das Spiel der Bremer zusätzlich an Sicherheit und sie erarbeiteten sich weitere Chancen. Eine davon nutzte der kurz zuvor eingewechselte Edison Mazreku bereits zwei Minuten später, in dem er mit einem Heber über den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter den 3:0-Endstand herstellte. In der restlichen Spielzeit passierte nicht mehr viel, so dass mit dem Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Dennis Eva die ersten drei Punkte auf der Habenseite verbucht werden konnten.

„Wir haben heute einen nicht unbedingt zu erwartenden Auftaktsieg unserer Mannschaft gesehen, den sie sich allerdings durch eine engagierte Leistung, vornehmlich in der zweiten Halbzeit redlich verdient hat. Es gilt nun, darauf aufzubauen und diese Leistung in den nächsten Spielen weiterhin so konsequent abzurufen", so Trainer Norbert Hübner.

Werder Bremen: Marko Dedovic, Lambert Behrend, Luca Horn, Keano Timme, Eugen Uschpol, Anton Stach, Max Falldorf, Paul Marciniak, Julien Stresow Chris Brüggemann, Ayodele Adetula, Edison Mazreku, Aaron Gallinger, Erik Köhler und Nico Siebelts (ET)

Uwe Papencord