U 18 unterliegt Braunschweig mit 1:2

Alex-Christian Ruf musste mit Werders U 18 eine Niederlage gegen die Eintracht aus Braunschweig einstecken (Foto: Gloth).
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Vorher waren seine Mannen drauf und dran die Partie zu drehen. Die zweite Halbzeit gehörte allein den Gastgebern, die trotz widriger Platzverhältnisse munter kombinierten und die Braunschweiger in die Defensive drängten. Die robusten Gäste wussten sich in der ersten Hälfte gut zu wehren und führten trotz besseren Starts der Werderaner verdient. Nika köpfte einen Freistoß unbeschwert in die Maschen (26.). Werder fand keine Mittel gegen das körperbetonte Spiel. Alex-Christian Ruf und Dustin Beer versuchten sich mit Schüssen auf das Gehäuse.

Mit einer unnötigen Heimniederlage verpassten Werders U 18-Talente das Heranrücken an den Gegner. Eintracht Braunschweig siegte glücklich in Bremen nach einem Konter mit 2:1. "In unserer stärksten Phase laden wir die Eintracht mit einem leichten Ballverlust zum Kontern ein. Ein Stellungsfehler in der Innenverteidigung hilft den Gästen obendrein", legte Trainer Pinter die Fehlerkette zum 1:2 (71. Müller) offen.

Die zweite Hälfte war umkämpft. Werder war willig und zielstrebig. Patrick Lizius verpasste mit einem Linksschuss den Ausgleich, bevor Rafael Brand einen Foulelfmeter (58., Ruf wurde gelegt) sicher zum Ausgleich verwandelte. Im Anschluss drückten die Werder-Talente auf den Ausgleich. Die größte Möglichkeit verpassten Lizius und Beer, die einen aussichtsreichen Konter, eine 2 gegen 1-Situation, nicht unterbringen konnten. Kurz darauf der bereits beschriebene Konter zum entscheidenden 1:2 für die kaltblütigen Gäste: "Hier haben meine Jungs falsche Entscheidungen getroffen. Daraus müssen sie lernen. Heute hätten wir mehr verdient, aber wir haben die Ursachen für diese Niederlage selbst gesetzt", legte Pinter den Finger in die Wunde.