U 17 tut sich schwer gegen Tennis Borussia

Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

In der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber merklich aktiver zu Werke. Herbert Bockhorns energischer Vorstoß in den TeBe-Strafraum konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Lukas Fröde sicher zur 2:1-Führung (46.).

Der 10:1-Sieg des Werder-Nachwuchses im Hinspiel bei Tennis Borussia Berlin wirkte bei den Grün-Weißen im Rückspiel auf dem Kunstrasenplatz 14 beinahe wie ein Bremsklotz. Viel zu behäbig spulten die Werderaner in der ersten Halbzeit ihr Programm herunter und mussten verdutzt feststellen, dass die Seiten mit einem 1:1-Zwischenstand gewechselt wurden.

Die Berliner "Veilchen" versuchten zwar noch einmal ins Spiel zurückzukommen, aber die Dominanz der Werderaner war nun doch nicht zu übersehen. Spätestens mit dem 3:1 durch Maik Lukowicz, der einen Freistoß wie an der Schnur gezogen ins rechte obere Eck des TeBe-Tores donnerte, war das Spiel entschieden (64.). Insgesamt gesehen lieferte Werders U 17 eine sowohl spielerisch wie kämpferisch schwache Partie ab. Dennoch - wer weiß, was der Sieg noch wert ist. Mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer Hertha BSC ist der Zug gen Tabellenspitze noch nicht abgefahren.

Werder Bremen: Gies (74. Weinkauf) - Bockhorn (58. Lukowicz), Fröde, Kunkel, Lingerski (37. Schulwitz) - Zander, Holtmann, Raho, van Geene - Eggestein, Breustedt

Tennis Borussia Berlin: Schmidt - N. Neumann (55. Hatjipanagiotou), Seeger (64. Collin), Tuzcu, Hock (49. Atdere) - Yakar, Harangus - Dehl (74. Gevsek), Jahn, Michajlov, Pletat

Tore: 1:0 Holtmann (22.), 1:1 Pletat (33.), 2:1 Fröde (46. Foulelfmeter), 3:1 Lukowicz (64.)

Gelbe Karte: Atdere (Berlin)

Schiedsrichter: Glowatzka (Kiel)
Kunstrasen Platz 14: 50 Zuschauer

 

Weitere News

Wilde Tiere - mutige Kids

24.04.2018 // WERDER BEWEGT

SPIKES - die LA-Kurznews

24.04.2018 // Leichtathletik

Emotionale Erinnerungen

24.04.2018 // Profis

Marathon im Urlaub

24.04.2018 // Leichtathletik