U 17 gewinnt 3:2 gegen Zehlendorf

Gerrit Holtmann (hier im Spiel gegen Cottbus) erzielte das 2:0 für Werder.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen: Gies - Bockhorn (60. Schulwitz), Fröde (63. van Geene), Zander, Lingerski - Holtmann, Cook (73. Neldner), L. Meyer, Hilßner, Lukowicz - Eggestein

Das hatten sich Werders U17-Nachwuchskicker offenbar nicht vorstellen können: Nach einer 3:0-Führung und vielen weiteren Chancen zum Ausbau des Ergebnisses hätte der Tabellenletzte aus Berlin beinahe noch einen Punkt aus Bremen entführt.

Hertha 03 Zehlendorf trat zu Beginn des Spiels engagiert auf. Man merkte dem Team aus der Bundeshauptstadt an, den letzten Strohhalm im Abstiegskampf noch ergreifen zu wollen. Dennoch hätten die Werderaner schon nach einem Viertel der Gesamtspielzeit klare Verhältnisse schaffen können. Aber Maik Lukowicz ließ zweimal freistehend vor dem Berliner Gehäuse Großchancen zur Führung aus (15./17.).

Die Überlegenheit des Heimteams zahlte sich erst relativ spät aus. In der 31. Spielminute behielt Herbert Bockhorn am Ball die Ruhe und verwandelte aus dem rechten Eck des Fünfmeterraums aus zur 1:0-Führung. Zuvor hatten die Herthaner den Ball nicht aus dem Strafraum herausbekommen, so dass das Spielgerät zum Werderaner Torschützen abprallte und ihm erst die Torchance eröffnete.

Dem Team von Trainer Viktor Skripnik gelang durch Gerrit Holtmann noch vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Schönheit das 2:0 (37.). Werders Stürmer hatte keine Probleme einen zunächst von der Berlinern abgewehrten Schuss von Maik Lukowicz aus 10 Metern aufzunehmen und sicher zu verwandeln.

Die zweite Spielhälfte zeigte eine weiterhin überlegene Werder-Mannschaft, die ihre Dominanz in der 62. Spielminute mit dem 3:0 durch Maik Lukowicz zum Ausdruck brachte. Hertha 03 Zehlendorf schien auf eine hohe Niederlage zuzusteuern, zumal Maik Lukowicz zwei weitere Male freistehend vor dem Tor auftauchte, aber jeweils Nerven zeigte und den Ball nicht ins Hertha-Gehäuse unterbrachte.

Als sich die Partie schon dem Ende entgegenneigte wurde das Spielgeschehen überraschenderweise nochmals spannend. Und dazu trug das sorglose Auftreten des Werder-Nachwuchses maßgeblich bei. Bei einem Eckball der Zehlendorfer ging Innenverteidiger Jannik van Geene nicht konsequent zum Ball, so dass der eingewechselte Cabuk per Kopfball zum 1:3 verkürzen konnte (76.). Nur eine Minute später erzielte derselbe Spieler den Anschlusstreffer zum 2:3. Werder Bremen stand in dieser Spielszene komplett neben sich und musste urplötzlich um eine vermeintlich sichere Führung bangen.

Letztendlich brachten die Grün-Weißen den Sieg noch über die Ziellinie. Gleichwohl entsprach der Auftritt des Werder-Nachwuchses nicht den Ansprüchen, die an dieses Team zu stellen sind. In den verbleibenden vier Punktspielen hat der U17-Nachwuchs nun noch die Chance, sich mit engagierten Leistungen anständig aus der Saison zu verabschieden.

FC Hertha 03 Zehlendorf: Bredlow - Kant (60. Cabuk), Tees, Barnofsky (78. Barnofsky), Aslan (73. Günenc) - Holecska, Lange, Wuthe, Hopprich, Gassen (54. Siakam-Tchokoten) - Beyazit

Tore: 1:0 Bockhorn (31.), 2:0 Holtmann (37.), 3:0 Lukowicz (62.), 3:1 Cabuk (76.), 3:2 Cabuk (77.)

Schiedsrichter: Schönheit (Lüneburg)
Stadion "Platz 12": 180 Zuschauer