Hilßner gewinnt zweites Spiel mit deutscher U 17

Marcel Hilßner wurde im zweiten Durchgang eingewechselt.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

„Ich freue mich, dass ich eingewechselt worden bin. So hatte ich Gelegenheit, mich dem Trainer noch einmal zu zeigen und hoffe, dass ich auch gegen Portugal spielen darf", so Marcel Hilßner, der sich ebenso über den Erfolg freute: „Das war ein schweres Spiel, daher sind wir natürlich glücklich über den Sieg."

Die U 17-Nationalmannschaft hat auch das zweite Spiel der Eliterunde gewonnen und ist auf dem besten Weg zur EM. Gegen Bulgarien setzte sich das Team von DFB-Trainer Stefan Böger 2:1 (2:0) durch und hat damit die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche EM-Qualifikation geschaffen. Besonders schön aus Werder-Sicht: Marcel Hilßner wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt, dagegen wartet Leon Lingerski weiterhin auf seinen ersten Einsatz in der Eliterunde.

Max Meyer, der auch schon beim 4:0 gegen die Türkei am Dienstag getroffen hatte, erzielte in der siebten Minute die frühe Führung für die DFB-Junioren. Nach dem Treffer drückte die Elf weiter aufs Tempo, Leon Goretzka hatte in der zwölften Minute den zweiten Treffer auf dem Fuß. Der Bochumer vergab jedoch knapp. Besser machte es Meyer kurze Zeit später, als er zum 2:0 traf (18.).

1600 Zuschauer sahen im Stadion „ Platz 11" am Weser-Stadion eine überzeugende Vorstellung der U 17. Erst in der 33. Spielminute verbuchte Bulgarien die erste Chance. Aber Torwart Oliver Schnitzler war zur Stelle, im Gegenzug eröffnete sich die nächste Möglichkeit für Meyer.

Ein Wermutstropfen: Kapitän Goretzka musste in der Halbzeit verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Marc Oliver Kempf. Die Auswechslung hatte einen Bruch im Spiel der Deutschen zur Folge, Bulgarien kam immer stärker auf. Eine Unachtsamkeit der Abwehr, die bis dahin gut gearbeitet hatte, machte die Begegnung noch einmal spannend. Radoslaw Tsonew traf zum 1:2 (57.) vom linken Strafraumeck ins rechte Torwarteck.

In einer spannenden Schlussphase hatte erst Maximilian Dittgen (67.) und anschließend Said Benkarit (74.) die Chance, die Entscheidung herbeizuführen. Die Bulgaren verzeichneten ihrerseits einen Pfostentreffer (78.) - so blieb es beim letztlich leistungsgerechten deutschen Sieg.

Zum Abschluss der Eliterunde muss Deutschland am Sonntag, 25.03.2012, um 12 Uhr in Oberneuland gegen Portugal antreten.

Die Europameisterschaft findet vom 28. April bis zum 17. Mai in Slowenien statt. Die Teilnehmer werden in sieben Turnieren mit je vier Mannschaften gesucht. Nur die Sieger der Eliterunde qualifizieren sich neben Gastgeber Slowenien für die EM-Endrunde.