Bremer Hallenpokal: Allofs zog die Gruppen

Wolfgang Schaper, Klaus Allofs, Björn Fecker und Thomas Fürst aus dem Vorstand der Sparkasse freuen sich nach der Auslosung auf ein spannendes Turnier mit vielen Toren und zahlreichen Zuschauern.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Gemeinsam mit ihnen treten in der Gruppe die SG Aumund-Vegesack und Vorjahressieger FC Oberneuland an. In der Gruppe II kämpfen demnach der OSC Bremerhaven, der FC Bremerhaven, Turnierneuling FC Union 60 und der Traditionsclub Bremer SV um den Einzug ins Halbfinale. Dies ergab am Abend die Auslosung in den Räumen der Sparkasse Bremen. „Ich bin zufrieden mit den Gruppen. Ausgeglichene Leistungsverhältnisse werden für spannende Spiele sorgen", so Werders U 21-Trainer Andreas Ernst zu der Auslosung. Auch Werders Geschäftsführer Klaus Allofs stimmt die Auslosung optimistisch: „Ich traue unserer U 21 trotz des Duells mit Vorjahressiegers FC Oberneuland in der Gruppenphase durchaus den Turniersieg zu"

Um 19:06 war es soweit: Klaus Allofs, Geschäftsführer Profifußball beim SV Werder Bremen, zog als erste Teams der Gruppe I die Mannschaften des Habenhauser FV und der U 21 des SV Werder Bremen. Diese Vereine werden also am 18. Dezember um 13 Uhr in der ÖVB-Arena das Eröffnungsspiel beim 23. Lotto-Hallenturnier um den Sparkasse Bremen-Cup bestreiten.

Erstmals fand im Rahmen der Auslosung eine Talkrunde mit Klaus Allofs und Björn Fecker statt. Thema war natürlich nicht nur das Hallenturnier, wenngleich Klaus Allofs zugeben musste: „Ich habe immer gern in der Halle gespielt, doch heute ist das Risiko für Verletzungen leider zu groß und Profiturniere deshalb nur noch selten". Björn Fecker wusste indessen zu berichten, dass der Verband bundesweit federführend bei der Ausrichtung eines reines Amateurturniers ist. „Die Kollegen aus den anderen Verbänden schauen nicht ganz ohne Neid auf das, was wir seit nunmehr 23 Jahren auf die Beine stellen", so Fecker. Natürlich kam man auch um das Thema Werder Bremen nicht herum. „Die Zusammenarbeit zwischen Werder Bremen und uns klappt über die Maße hinaus gut", betont Fecker und hält die aktuelle Mischung des Werder-Teams aus Stars und Talenten für sehr gelungen. Dies sieht auch Klaus Allofs so. „Nach der verkorksten Saison mussten wir uns in dieser Spielzeit neu aufstellen, und dies ist uns bisher überraschender Weise gut gelungen", so der Werder-Boss. Auch den Amateurfußball verlieren die Grün-Weißen dabei nicht aus den Augen. „Wir sind informiert", sagt Allofs.

Quelle: BFV