Gütersloh abgehakt – Tennis Borussia im Blick

Im Hinspiel siegte Maren Wallenhorst mit Werder 4:1. Am Sonntag gibt es in Berlin das Rückspiel.
Frauen
Freitag, 26.11.2010 // 11:22 Uhr

Kraftakt für Werders Fußballerinnen: Auf die Grün-Weißen wartet am kommenden Wochenende das dritte Spiel innerhalb von sieben Tagen. Nach dem Heimsieg gegen Cloppenburg und der Auswärtsniederlage unter der Woche beim FSV Gütersloh müssen die Bremerinnen am Sonntag, 28.11.2010, um 11 Uhr bei Tennis Borussia Berlin antreten.

 

Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen der beiden Vereine kaum sein, wenn sie sich im Mommsenstadion gegenüberstehen. Während Werder den Platz in der Spitzengruppe halten und wieder in die Erfolgsspur zurückfinden möchte, stecken die Gastgeberinnen mitten im Kampf um den Klassenerhalt.

 

Der Absteiger aus der 1. Bundesliga spielte eine bittere Hinrunde. Zwar siegte man zum Auftakt gegen Aufsteiger BV Cloppenburg, doch anschließend folgten zehn Niederlagen in Folge und somit der Abrutsch auf den letzten Tabellenplatz. Den hat man nach einem erneuten Erfolg gegen Cloppenburg sowie einem 1:1 gegen Gersten vorerst verlassen. Am vergangenen Wochenende musste TeBe jedoch erneut eine bittere Niederlage einstecken. Gegen die Zweite des 1. FFC Turbine Potsdam setzte es ein deutliches 0:7.

 

Dennoch werden die Grün-Weißen den Gegner sicherlich nicht unterschätzen: „Wir erwarten einen tief stehenden Gegner, dessen Abwehrriegel es zu knacken gilt. Außerdem müssen wir dabei auf Konter achten - im Heimspiel lagen wir nach so einem auch zunächst zurück. Dennoch fahren wir nach Berlin, um zu gewinnen“, so Trainer Holger Stemmann, der am Wochenende weiterhin auf Saskia Mauckisch, Sarah Schneider, Alexandra De Nuzzo und Fiona Rolfs verzichten muss.

 

Katharina Hamann wird dagegen voraussichtlich ihr Comeback auf dem grünen Rasen geben, jedoch in Werders zweiter Mannschaft, die zur selben Zeit auf dem Kunstrasenplatz 17 am Weser-Stadion die dritte Mannschaft von ATS Buntentor empfängt. Werders U 15-Juniorinnen zaubern ebenfalls am Sonntag erstmals unter dem Hallendach und nehmen am Hallenturnier in Abbehausen teil.

 

Norman Ibenthal