U 15-Juniorinnen unterliegen knapp dem Tabellenführer

Werders C-Juniorinnen lieferten einen großen Kampf gegen den Tabellenführer, mussten sich am Ende jedoch geschlagen geben.
Frauen
Dienstag, 02.11.2010 // 08:42 Uhr

Werders U 15-Juniorinnen haben am vergangenen Wochenende knapp gegen den Tabellenführer SG Findorff verloren. Nach dem Schlusspfiff hieß es 1:2 aus Sicht der jungen Werderanerinnen.

 

Die Gäste aus Findorff stellten im Schnellverfahren die Weichen auf Sieg, so klingelte es schon nach 30 Sekunden in Werders Gehäuse (1.). Werder zeigte sich jedoch nur kurz schockiert, vielmehr waren die Grün-Weißen nun aufgerüttelt und hochkonzentriert. Die Maßgabe, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen und den Gegner sofort unter Druck zu setzen, wussten die Gastgeberinnen sehr gut umzusetzen. Der Tabellenführer hatte mit dieser Spielweise seine liebe Not, den Ausgleich hatte Malin Knodel dann in der 11. Minute auf dem Fuß und schoss nur knapp am langen Eck vorbei. Auch Sarah Guzmann zwei Minuten später, fehlte das kleine Quäntchen Glück.

 

Somit stand es auch nach dem Seitenwechsel 0:1 aus der Sicht der Werderanerinnen. Ihr Powerplay hielten sie auch in der gesamten zweiten Spielhälfte aufrecht. In der 49. Minute nahm Karla Kedenburg gefühlvoll aus 18 Metern Maß und brachte ihre Farben zum Jubeln (49.). Es war ein Konter, nach dem ein Findorffer Mittelfeldakteur aus halbrechter Distanz einfach mal auf das Tor hielt. Unglücklicherweise touchierte dieser Ball den Rücken von Innenverteidigerin Kira Bohn, womit der Ball abgefälscht und damit unhaltbar für Werders Torhüterin Celine Danisch wurde (60.).

 

Die Hausherrinnen agierten dennoch weiterhin unbeeindruckt, doch trotz einiger weiterer guter Möglichkeiten, blieb es am Ende beim knappen Sieg für die SG Findorff.

 

„Unsere Spielerinnen haben erst nach dem Spiel die Köpfe hängen lassen. Sie haben alles gegeben, das Spiel und den Gegner kontrolliert und trotzdem verloren. Leider werden sie aus dieser Partie nur eine weitere Erfahrung mitnehmen können. Es gewinnt nur der, der die Tore macht. Egal wie aufopferungsvoll die Mannschaft kämpft“, so das Fazit von Trainerin Anja Hartmann.

 

Werder Bremen: Celine Danisch, Karla Kedenburg, Kira Bohn, Rieke Sparkuhl, Merve Kiniklioglu, Laura Döbrich, Sophie Warnken, Malin Knodel, Denise Seekamp, Anna Nikolaides, Jannika Ehlers, Sarah Guzmann

 

Torschützin: 0:1 (1.), 1:1 Karla Kedenburg (49.), 1:2 (60.)