Stark: B-Juniorinnen mit Platz 2 in Duisburg

Werders B-Juniorinnen dürfen mit ihrer Leistung in Duisburg zufrieden sein (Fotos: Gloth).
Frauen
Montag, 30.08.2010 // 11:28 Uhr

Werders U 17-Juniorinnen haben ein dickes Ausrufezeichen im Mädchenfußball gesetzt. Die Grün-Weißen spielten beim 3. „Rheinwohnungsbau-Cup“ des FCR 2001 Duisburg ganz stark auf und kehrten überraschend mit dem zweiten Platz an die Weser zurück.

 

Die jungen Bremerinnen brauchten ein wenig, um in das Turnier zu finden. Im Auftaktspiel gegen den Nachwuchs von Bundesliga-Aufsteiger Herforder SV war man zwar das dominierende Team, konnte sich jedoch keine nennenswerten Torchancen erarbeiten, so dass es bei einem torlosen Unentschieden blieb. In der zweiten Partie gegen den 1. FC Union Berlin sah das schon besser aus: Merle Liebs und Sina Schlüter sorgten mit ihren Toren für den ersten Dreier. Richtig gut spielten die Grün-Weißen jedoch gegen Bayer Leverkusen auf. Mit der besten Leistung des gesamten Turniers siegten Werders Talente nach den Treffern von Meggie Schröder mit 2:1 und zogen somit als Gruppenerster in die Hauptrunde ein.

 

In der ging es ebenfalls im Gruppensystem weiter. Erneut erreichte man zum Auftakt, dieses Mal jedoch gegen die SG Lütgendortmund, ein torloses Remis. Und auch die zweite Partie gegen den FSV Gütersloh 2009 endete ohne Torerfolg auf beiden Seiten. Somit ging es gegen den Hamburger SV um den Einzug in das Halbfinale. Bremen stellte über die gesamte Spielzeit das bessere Team, drückte auf die Führung und siegte am Ende durch das Tor von Manjou Wilde verdient mit 1:0.

 

Im Halbfinale hieß der Gegner erneut Herforder SV. Die Ostwestfalen präsentierten sich gegen die müde wirkenden Werderanerinnen zwar als aktiveres Team. Das Tor erzielte jedoch Werder: Mit einem Fernschuss sorgte Meggie Schröder für den Siegtreffer und den Einzug in das Endspiel, in dem man wieder auf den FSV Gütersloh traf. Nach einem torlosen Spiel in der regulären Spielzeit musste das Elfmeterschießen für eine Entscheidung sorgen. Gütersloh zeigte die besseren Nerven und gewann knapp mit 8:7.

 

"Die Mannschaft verdient großes Lob. Zudem sieht man, was wir für gute Trainerinnen in unseren Reihen haben. Nadin Stubbemann, Tina Kopplin und Betreuerin Anke Urbainski haben nämlich in Duisburg einen tollen Job gemacht", freut sich die verhinderte U 17-Trainerin Birte Brüggemann, die am vergangenen Wochenende am Frauen- und Mädchenfußball-Kongress des DFB in Mainz teilgenommen hat.

 

Für Werder spielten: Sarah Ruhe, Celine Danisch, Melina Schoote, Ylenia Sachau, Merle Liebs, Mirja Budde, Denise Depken, Saskia Bohling, Jasmina Hartmann, Nina Woller, Sina Schlüter, Sara Jobe, Jana Lehmann, Meggie Schröder, Manjou Wilde, Alina Liesigk.