Werders Frauen beim TSV Nahe gefordert

Fällt gegen Nahe mit einer Bänderverletzung aus: Katharina Haar.
Frauen
Donnerstag, 30.04.2009 // 12:59 Uhr

Werders Verletzungssorgen werden nicht weniger. Nachdem die Saison verletzungsbedingt bereits für Katharina Hamann (Kreuzbandriss) und Chadia Freyhat (Kreuzband-, Innenband- und Meniskusriss) und Top-Torjägerin Nahrin Uyar (Mittelfußbruch) gelaufen ist, muss Trainerin Birte Brüggemann am kommenden Sonntag, 03.05.2009, beim Auswärtsspiel gegen den TSV Nahe (Anpfiff 14 Uhr) auch auf Katharina Haar verzichten, die mit einer Bänderverletzung ausfallen wird. "Katharina Hamann, Nahrin Uyar und Katharina Haar haben 39 unserer 59 Tore erzielt, mit Chadia Freyhat fehlt unser Kapitän und Spielgestalter", verdeutlicht die Bremer Trainerin die schwierige Situation und setzt auf die mannschaftliche Geschlossenheit ihres Teams: "Wir müssen durch den Ausfall der Spielerinnen noch mehr zusammenhalten und uns auf dem Platz als entsprechende Einheit präsentieren. Auch wenn es in den nächsten Spielen verdammt schwer wird, hoffe ich, dass die anderen Spielerinnen ihre Chance nutzen und uns nicht enttäuschen", so Brüggemann, die am Sonntag auch auf Spielerinnen der zweiten Mannschaft zurückgreifen wird.

 

Nicht gerade einfach stellt sich die Situation aber auch für die Gastgeberinnen dar. Falls ein Nord-Club aus der 2. Bundesliga absteigen sollte, wird es drei Absteiger in der Regionalliga geben, so dass man zumindest den 9. Tabellenplatz erreichen muss. Und zu dem hat der Tabellenelfte aus Nahe bereits neun Punkte Rückstand. "Für sie ist es fast schon die letzte Chance, sie müssen gegen uns unbedingt gewinnen und werden auch dementsprechend auftreten", erwartet Birte Brüggemann ein spannendes Spiel.

 

Auch die grün-weißen B-Juniorinnen sind am kommenden Wochenende im Einsatz. In der Bremer Staffel 3 müssen die jungen Werderanerinnen am Samstag, 02.05.2009, um 15.30 Uhr zum Spitzenspiel bei Tabellenführer SC Borgfeld II antreten.

 

Norman Ibenthal