Doku "Einsteigerinnen" beim FußballFilmFestival in Berlin

Der Dokumentarfilm über das erste Jahr nach dem Einstieg von Werder Bremen in den Frauenfußball wird am kommenden Samstag, 04.04.2009, um 14.30 Uhr im Berliner Kino "Babylon" gezeigt.
Frauen
Montag, 30.03.2009 // 16:57 Uhr

Bereits zwei Wochen vor dem Bundesligaspiel bei Tabellenführer Hertha BSC ist Werder Bremen in der Hauptstadt ein Thema. Beim 6. Internationalen Fußballfilmfestival "11 mm" am kommenden Wochenende, 03.04. bis 06.04.2009, stehen gleich zwei Veranstaltungen mit Werder-Bezug auf dem Programm. Das Festival findet im Kino "Babylon" in Berlin Mitte statt.

 

So wird am Samstag, 04.04.2009, um 14.30 Uhr wird der Dokumentarfilm "Einsteigerinnen – ein Jahr für Werder Bremen" als Wettbewerbsbeitrag gezeigt. Dieser 92-minütige Film über fünf Fußballerinnen, die sich durch ihr erstes Jahr im neugegründeten Frauenfußball-Projekt bei den Grün-Weißen kämpfen, feiert mit der Vorführung beim "11 mm"-Festival seine Premiere außerhalb Bremens. In Berlin vor Ort sind auch die Filmemacher Silke und Michael Rudolph. Ihr Dokumentarfilm nimmt am Wettbewerb um "Die Goldene 11" teil, einem Publikumspreis für den Streifen, "der die bewegendsten Emotionen bei den Zuschauern heraus zu kitzeln vermag."

 

Im Anschluss daran, am Samstag, 04.04.2009, um 18 Uhr wird das Europapokal-Hinspiel zwischen dem BFC Dynamo und Werder Bremen aus dem Jahr 1988 in voller Länge und mit Originalkommentar des DDR-Fernsehens gezeigt. Die Partie endete zwar damals 3:0 für den DDR-Meister, war jedoch der Grundstein für das dritte Wunder von der Weser. Im Rückspiel drehten die Grün-Weißen das Duell mit einem legendären 5:0-Sieg. Wie Werder in diese fast aussichtslose Lage kam, ist nun erstmals auf der Kinoleinwand zu sehen. Diese Übertragung ist Teil des Festival-Schwerpunkts "Fußball in der DDR", in dem weitere legendäre Spiele von DDR-Teams sowie Spielfilme und Dokumentationen rund um den Fußball in der DDR gezeigt werden.