Werders Frauen erwarten starke TSG Burg Gretesch

Mirja Krämer empfängt mit Werders Frauen am Sonntag die TSG Burg Gretesch.
Frauen
Donnerstag, 12.03.2009 // 16:15 Uhr

Es ist ein Duell auf Augenhöhe, wenn am kommenden Sonntag, 15.03.2009, um 13 Uhr Werders Fußballerinnen in der Regionalliga Nord die TSG Burg Gretesch auf dem Sportgelände am Weser-Stadion empfangen. Ebenso wie der grün-weiße Tabellenführer darf auch die TSG auf eine makellose Bilanz im Jahr 2009 zurückblicken. Mit einer Empfehlung von drei Siegen in der Meisterschaft, zuletzt ein klares 7:1 gegen den TuS Büppel, und einem Pokalerfolg (3:1 gegen Scharmbeckstotel) reisen die Gäste aus der Nähe von Osnabrück an die Weser.

 

"Burg Gretesch hat eine sehr junge und starke Mannschaft, die sich in einem gut aufgestellten Umfeld entwickelt hat. Sie sind zu recht ganz oben mit dabei", weiß Werder-Trainerin Birte Brüggemann um die Schwere der bevorstehenden Aufgabe gegen den aktuellen Tabellendritten, der neun Punkte hinter Bremen liegt und mit Maike Pieper eine U 20-Auswahlspielerin in ihren Reihen hat.

 

Das Hinspiel in Gretesch ging im September mit 3:0 an den Aufsteiger aus Bremen. "Ein verdienter Sieg", erinnert sich Brüggemann, fügt jedoch hinzu: "Die Tore sind zwar nach guten Einzelleistungen gefallen. Da war vielleicht aber auch ein wenig Glück bei."

 

Dennoch werden die Grün-Weißen nach den jüngsten Erfolgen mit einer großen Portion Selbstvertrauen in die Partie gehen. "Dass wir als Tabellenführer nun für alle die Gejagten sind, ist uns bewusst. Man merkte zwar, dass der Mannschaft vor allem am vergangenen Wochenende ein wenig die Leichtigkeit fehlte. Doch wir haben die Woche sehr gut trainiert und ich bin mir sicher, dass die Lockerheit auf den Platz zurückkehren wird."

 

Werders zweites Frauenteam bekommt es am Sonntag mit dem Tabellenvierten der Verbandsliga Bremen zu tun. Um 15 Uhr ist das Team von Coach Thomas Gefken auf der Sportanlage Erlenstraße bei BTS Neustadt zu Gast.

 

Norman Ibenthal